Vierjähriger allein unterwegs

Kind spielt am frühen Morgen ohne Schuhe auf Spielplatz - Jugendamt eingeschaltet

Plauen.

Ein vierjähriger Junge hat den Sonntagmorgen auf dem Polizeirevier in Plauen verbracht. Zuvor hatte das Kleinkind allein und ohne Schuhe auf dem Spielplatz an der Tischerstraße gespielt. Einer Anwohnerin war das gegen halb acht aufgefallen. Sie rief die Polizei an und teilte mit, dass keine Erwachsenen in der Nähe seien.

Die Polizeibeamten rückten aus und nahmen den Jungen, der kein Deutsch spricht, mit aufs Revier. Dort konnten sie herausfinden, dass es sich um einen Vierjährigen handelt. Die Beamten schalteten das Jugendamt ein und begaben sich auf die Suche nach den Eltern. Fast drei Stunden dauerte es, bis der Kleine seiner Familie übergeben werden konnte. Der Vater hatte 10.18 Uhr im Revier angerufen, um seinen Sohn als vermisst zu melden, hieß es am Montag aus dem Lagezentrum der Polizei. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Beamten bereits die Eltern ermittelt. Kurz darauf kam der Vater ins Revier und konnte seinen Sohn wohlbehalten wieder mit nach Hause nehmen. (manu )

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.