Vogtländer in Landesrat gewählt

Plauen.

Die Linksjugend Vogtland kann ab sofort stärker auf Landes- und Bundesebene mitreden. Vertreter aus der Region wurden jetzt beim Landesplenum der Linksjugend Sachsen in verschiedene Spitzenämter gewählt. So ist die vogtländische Linksjugend-Sprecherin Frida Meybohm nun im Länderrat vertreten und wurde zudem als Delegierte für den Bundeskongress gewählt. In ihrer Rede hob sie die Bedeutung der Interessen der Jugend aus ländlichen Gebieten für die Bundestagswahl hervor. Felix Bräunlich wurde ebenso wie die spontan kandidierende Nathalie Reimers als Delegierte für den Bundeskongress gewählt. Bräunlich nahm sich zum Ziel, "auch mal wieder linke Töne" aus Sachsen zu senden. Den größten Wahlerfolg erzielte die Sprecherin der Linksjugend Vogtland, Charlotte Roffalski, die als Meybohms Stellvertreterin im Länderrat, zur Delegierten auf dem Bundeskongress und in den Beauftragtenrat der Linksjugend Sachsen gewählt wurde. Roffalski begründete ihr Engagement mit dem Wunsch nach einer offeneren Gesellschaft und einer sozial-gerechteren Bildungspolitik.

Das Landesplenum fand in Sachsen erstmal rein digital statt. (bju)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.