Vogtland: Auch zweifach Geimpfte müssen zum Schnelltest

Artikel anhören:

Der Andrang an den Testzentren war am Montag erneut enorm. In Plauen musste sogar die Polizei anrücken.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 14
    5
    Icch
    02.03.2021

    Es ist einfach nicht mehr nachvollziehbar
    Seid einem Jahr solangsam isses einfach nur noch nervig

  • 24
    5
    Anne
    02.03.2021

    Soll das jetzt so weiter gehen,bis alle durchgeimpft sind?????

  • 31
    6
    MJ1909
    02.03.2021

    Also, mal zusammengefasst:
    Geimpfte Personen brauchen einen negativen Test, da Sie ja potentielle Verbreiter des Virus sein könnten und Friseure sowie andere Kunden anstecken könnten. Gut, klingt noch einleuchtend.
    Analog die Regelung für Kinder. So leid wie mir das für die Kleinen auch tut, aber ist auch noch nachvollziehbar.
    Wenn aber der Friseur für einen Hausbesuch zu einem Senioren fährt, weil dieser nicht mobil ist, braucht der Senior keinen negativen Test.
    Ist das nachvollziehbar? Nein!
    Und daran fehlt es der Politik derzeit: An einer klaren, einheitlichen und vorallem NACHVOLLZIEHBAREN Linie.
    Der positive Senior kann ohne weiteres den Friseur anstecken, der wiederum den Virus dann in seinem Salon mühelos auf seine Kunden überträgt, da der Friseur ja nicht die Pflicht hat, sich nach dem Hausbesuch zu testen. (Was ja auch keinen Sinn macht, da der Antigen-Schnelltest ja auch erst dann anschlägt, wenn die Infektion schon inkubiert ist, also nach 3-6 Tagen)