Vogtlandkreis: 27 Millionen Euro nach Blitz-Hochwasser

Plauen/Dresden (dpa/sn) - Nach dem schweren Unwetter Ende Mai bekommt der Vogtlandkreis eine millionenschwere Finanzhilfe für die Beseitigung der Schäden an Straßen und Brücken. Das sächsische Kabinett habe 27 Millionen Euro zur Verfügung gestellt, teilte das Verkehrsministerium am Dienstag mit. «Wir werden die Kommunen mit einer 90-prozentigen Förderung bei der Instandsetzung ihrer Straßeninfrastruktur unterstützen. Abweichend von den Regelungen der Richtlinie werden dabei auch Maßnahmen an sonstigen öffentlichen Straßen gefördert», sagte Verkehrsminister Martin Dulig (SPD).

Ein heftiges Unwetter hatte das Vogtland Ende Mai im Bereich des Elstertals erschüttert. Binnen eineinhalb Stunden wurden einige Orte überflutet. Die Wassermassen spülten Schlamm und Geröll von Feldern auf die Fahrbahnen, so dass diese teilweise einen Meter unter Wasser standen. Einige Straßen wurden in Teilen weggerissen, Bahngleise überspült und zahlreiche Keller liefen voll. Der Landrat des Vogtlandkreises, Rolf Keil (CDU), hatte den Schaden auf eine zweistellige Millionensumme geschätzt.

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...