Vogtlandkreis: Drei Klagen gegen Demoverbot

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Noch immer ist offen, ob in Plauen am Samstag mehrere angemeldete Kundgebungen stattfinden dürfen. Das Verwaltungsgericht Chemnitz will am Freitag darüber entscheiden. Unterdessen hat die Kreisbehörde eine Begründung für das Versammlungsverbot vorgelegt.


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 23
    4
    gelöschter Nutzer
    30.04.2021

    Wenn ich wählen könnte, ob morgen in Plauen Colorido, III. Weg und Freie Sachsen demonstrieren dürfen oder gar niemand, wäre mir Letzteres lieber. Auch wenn ich das für Colorido bedauern würde, denn deren Idee zur Bildung eines Städtenetzes gegen Rechtsextremismus finde ich durchaus sympathisch.

    Einen solchen Aufruhr wie am 1. Mai 2014, als die Stadt mit Demotouristen von ganz Links bis ganz Rechts geflutet wurde, will unter den aktuellen Bedingungen aber sicher niemand erleben.
    Bleibt zu hoffen, dass das Gericht diese Umstände in seinem Beschluss berücksichtigen wird.