Vogtlandkreis ehrt 18 Ehrenamtler

Sie engagieren sich im Vogtland auf verschiedenen Gebieten ehrenamtlich für das Gemeinwohl. Dafür gab es am Freitagabend den Ehrenamtspokal des Vogtlandkreises.

Plauen.

Vor zwei Jahren wurde der Ehrenamtspokal im Vogtlandkreis zum ersten Mal vergeben. In diesem Jahr ehrte Landrat Rolf Keil (CDU) mit dieser Auszeichnung 18 Frauen und Männer. Die Auszeichnungsveranstaltung fand am Freitagabend in der Zentrale der Sparkasse Vogtland am Komturhof in Plauen statt. In einem festlichen Rahmen würdigte Keil die Arbeit von Vogtländern, die "sich besonders langjährig mit Herz und Verstand für andere und für die Region engagieren". Vergeben wurde der Pokal in den sechs Kategorien Tourismus und Sport, Umwelt-, Tier- und Denkmalschutz, Kultur, Ordnung und Sicherheit, Jugendarbeit sowie Soziales.


Diese 18 Frauen und Männer leisten in ihrer Freizeit Herausragendes und bekamen dafür jetzt den Ehrenamtspokal

Angelika Bahmann aus Plauen (Ehrung Tourismus/Sport): Nach ihrer Karriere als Kanutin und ihrem Olympiasieg 1972 blieb Bahmann dem Sport verbunden. Bereits Mitte der 1990er Jahre wurde sie Teil der Sportgemeinschaft Neundorf, deren Leitung sie 2013 übernahm. Sie organisiert außerdem regelmäßig Wanderungen und anderes.

Ralf Lange aus Auerbach (Ehrung Tourismus/Sport): Lange ist Sport- und Geografielehrer am Goethe-Gymnasium Auerbach. Seit 45 Jahren ist er aktiv als Sportler, Trainer und Funktionär im Volleyball-Sport tätig und etablierte die Sportart durch seinen persönlichen Einsatz im Göltzschtal nachhaltig. Ab 2004 wirkte er maßgeblich am Zusammenschluss aller Volleyball-Teams des Göltzschtals mit und war bis 2018 Vereinsvorsitzender des VSV Fortuna Göltzschtal.

Andreas Seidel aus Plauen (Ehrung Tourismus/Sport): Der 1994 gegründete Traditionsverein der Plauener Straßenbahn hat nicht zuletzt mit seinem historischen Triebwagen und der "Bierelektrischen" einen wesentlichen Anteil am Erhalt der historischen Straßenbahn in Plauen. Seidel ist Gründungsmitglied und langjähriger Erster Vorsitzender des Vereins.

Doris Kuckuk aus Bad Elster (Ehrung Umwelt-, Tier- und Denkmalschutz): Kuckuk ist eine feste Größe, wenn es in Bad Elster um Tierschutz geht. Bereits seit 1996 kümmert sie sich ehrenamtlich um einen Krötenzaun und betreut sowohl die "Köderbachswiese" als auch die "Wiese Obere Bährenloh". Zusätzlich bemüht sie sich seit fast 15 Jahren um die Amphibien, die im Naturbad Bad Elster ihren Lebensraum gefunden haben und veranlasst Schutzmaßnahmen.

Hannelore Remmler-Müller aus Oelsnitz (Ehrung Umwelt-, Tier- und Denkmalschutz): Remmler-Müller ist seit vielen Jahren engagierte Helferin im Tierheim Kandelhof im Weischlitzer Ortsteil Krebes. Ein besonderes Anliegen ist ihr die Versorgung und tierärztliche Behandlung von wild lebenden Katzen.

Stefan Schädlich aus Neundorf (Ehrung Umwelt- Tier- und Denkmalschutz): Bereits in den 1990er Jahren entdeckte Schädlich seine Leidenschaft für Türme in der Stadt Plauen.

Er war die treibende Kraft, den Neundorfer Wasserturm von einem desolaten, militärisch genutzten Objekt zum technischen Denkmal, zur Sehenswürdigkeit, zum Wanderziel und zum sozialen Treffpunkt der Dorfgemeinschaft zu entwickeln.

Gerd Naumann aus Pöhl (Ehrung Kultur): Im Rahmen seiner vielfältigen ehrenamtlichen Arbeit repräsentiert Naumann auch im Europäischen Rahmen das Vogtland nach außen. Dies gilt nicht nur für den Kontakt nach Tirol, der im Zusammenhang mit Julius Mosen besteht, sondern vor allem auch für seine Tätigkeit bei der International Submarine Connection Plauen U-156. Er ist außerdem im Verein Vogtland 89 tätig. Zudem war Naumann Vorstandsmitglied des Vereins der Freunde und Förderer des Vogtlandmuseums und Co-Autor der Jahresschriften des Vereins für Vogtländische Geschichte und Landeskunde.

Wolfgang Pätz aus Weischlitz (Ehrung Kultur): Pätz gehört zu den Gründern des Fördervereins Freunde des Leubnitzer Schlosses und ist seit vielen Jahren auch in der Leitung des Vereins außerordentlich aktiv.

Unter seiner Führung entstand die ständige Ausstellung "Natur und Jagd" im Schloss Leubnitz. Pätz pflegt den großen Bestand an Tierexponaten und bringt innovative Ideen in die Ausstellungsgestaltung ein.

Ute Trauer aus Bad Elster (Ehrung Kultur): Als Vorstandsmitglied des Vereins der Freunde und Förderer der Chursächsischen Philharmonie hat Trauer wesentliche Impulse für die kulturelle und gesellschaftliche Entwicklung Bad Elsters geleistet. Ohne den Verein und ihr Mitwirken hätte die 200-jährige Orchestertradition der Chursächsischen Philharmonie in den 90er Jahren nicht fortgeführt werden können.

Frank Hesse aus Plauen (Ehrung Ordnung und Sicherheit): Hesse ist seit fast 25 Jahren aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Neundorf. In dieser Zeit leistete er bei unzähligen Einsätzen seinen Beitrag zur Erhaltung von Sicherheit, Sachwerten und dem Schutz von Leib und Leben.

Seit 13 Jahren ist er zudem als stellvertretender Wehrleiter tätig.

Holger Rahnfeld aus Neumark (Ehrung Ordnung und Sicherheit): Rahnfeld ist seit 1981 Mitglied der Ortsfeuerwehr Neumark. Seine Feuerwehrlaufbahn reicht vom Jugendfeuerwehrwart über Gruppenführer, Zugführer, Verbandsführer bis hin zum Vize-Gemeindewehrleiter. Sein Einsatz im Bereich der Jugendarbeit ist dabei besonders hervorzuheben.

Wolfgang Schödel aus Reuth(Ehrung Ordnung und Sicherheit): Schödel ist seit 1971 Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Reuth. Im Laufe seiner aktiven Dienstzeit durchlief er verschiedene Lehrgänge bis hin zur Wehrleiterausbildung. Er leitete unzählige Einsätze und war von 1981 bis 2016 stellvertretender Wehrleiter.

Heike Becker aus Jocketa (Ehrung Jugendarbeit):Seit elf Jahren engagiert sich Becker als Mitarbeiterin des Kinder- und Jugendtelefons und hat dabei bisher insgesamt mehr als 500 Stunden ehrenamtliche Arbeit geleistet. Eine außerordentliche und überdurchschnittliche Leistung.

Thilo Blei aus Plauen (Ehrung Jugendarbeit): Blei arbeitet seit vielen Jahren ehrenamtlich in mehreren Bereichen des Vereins CVJM-Joel. Er war maßgeblich in die Entstehung der Wiesenburg involviert - ein Freizeithaus des Vereins in Weischlitz.

Helga Mühlmann aus Plauen (Ehrung Jugendarbeit): Auch mit 80 Jahren leitet Mühlmann als Kunstpädagogin noch mit viel Enthusiasmus ehrenamtlich die AG Bildende Kunst im Ortsverband Plauen des Deutschen Kinderschutzbundes.

Heidemarie Gerstner aus Plauen (Ehrung Soziales): Gerstner ist seit 2005 stellvertretende Gruppenleiterin der Frauenselbsthilfe nach Krebs. Durch ihre lebenslustige Art und ihre ansteckende Fröhlichkeit macht sie den Hilfesuchenden Mut und hilft.

Harald Seelbinder aus Plauen (Ehrung Soziales): Seelbinder war 25 Jahre Vizechef des VdK-Ortsverbandes Plauen. Nach dem plötzlichen Tod des Ortsverbandsvorsitzenden Klaus Schöne im April 2016 übernahm er den amtierenden Vorsitz und hat seither die Organisation fest in der Hand. Bereits im Jahre 1996 gründete er die Selbsthilfegruppe Junge Behinderte.

Sabine Wierschke aus Plauen (Ehrung Soziales): Wierschke arbeitet ehrenamtlich bei der Tafel in Plauen.

Sie ist die Chefin am Sortiertisch und eine gute Seele im Unternehmen. (bju)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...