Vogtlandkreis verlängert bei Mutationen Corona-Quarantäne auf bis zu 21 Tage

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Der Landkreis hat eine neue Corona-Allgemeinverfügung veröffentlicht. Sie soll mithelfen, dass Infektionsgeschehen einzudämmen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

...
33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    0
    Bautzemann
    28.03.2021

    Lokale Nachrichten scheinen nicht so interessant zu sein, wie die Nachrichten auf Landes- und Bundesebene. Dennoch hat mich die Nachricht in der FP ausgehend vom Landratsamt angesprochen. Da werden Verordnungen über das Wochenende erlassen. Wie sorgt das Landratsamt dafür, dass die für den Bürger wichtigen Unterlagen, diesen auch erreichen. Ist ja wichtig, weil bei Verstoß gegen die Verordnung Geldstrafen zu erwarten sind. Nicht jeder Bürger liest die Freie Presse oder hat Internetzugang. Erfolgt die Information mit Lautsprecherwagen auf den Dörfern? Sind die Bürgermeister in der Pflicht ihre Bürger zu informieren? Von der Verabschiedung einer Verordnung bis zur Kenntnisnahme durch den Bürger scheint ein langer Weg zu liegen. Ist die Distanz von der Politik bis zum Bürger unüberbrückbar geworden?

  • 3
    1
    Bautzemann
    28.03.2021

    Es ist schon schwierig in einem Land der Meinungsfreiheit seine Meinung gegen ein CDU-lastiges Medium darzustellen. Trotzdem kritisiere ich die Handlungsweise des Herrn Landrat Keil, dem nichts besseres einfällt als die Bürger/Innen des Vogtlandkreises ihrer Freiheit zu berauben, indem er eine Quarantäne von 21 Tagen festlegt. Verabschiedet Freitag Nachmittag- Gültig ab Montag den 29. März. Kürzer geht der administrative Akt nicht. Wie wäre es denn Herr Landrat, wenn Sie für ausreichenden Impfstoff im Landkreis sorgen würden? Wie wäre es, wenn Sie in den größeren Kommunen in Zusammenarbeit mit den Bürgermeistern Außenstellen des Gesundheitsamtes einrichten? Wie wäre es, wenn Sie für genügend Testungen sorgen würden? Wie wäre es wenn Sie mit Ihren Sicherheitskräften ein MNS- Gebot im gesamten öffentlichen Raum einschließlich in Mehrfamilienhäusern durchsetzen würden. Praktisch gebe es genug zu tun. Leider sind Sie in der verkehrten Funktion. Kam Ihnen noch nie der Gedanke an Rücktritt?

  • 10
    6
    OWL20
    27.03.2021

    Ich frage mich warum meine Beiträge zu diesem Thema von der FP nicht veröffentlicht werden? Sie waren alles sachlich geschrieben. Ist es denn falsch wenn man die Vorgehensweise der Kreisbehörde hinterfragt? Was ist daran falsch, wenn man bei diesen Thema Artikel 239 des StGB ins Spiel bringt? Denn aus meiner Sicht ist es schon fragwürdig, wenn man Gesunde Menschen, in dem Fall ohne Grund bis 21 Tage , sozusagen wegsperren kann. Denn ich kann mir nicht vorstellen das, das so mit dem Seuchenschutzgesetzt abgeklärt werden kann.