Vogtlands Musikszene stellt sich mit Neuem vor

Bereits zum achten Mal treffen sich Musiker der Region am morgigen Samstag zur Liedernacht auf der Kellerbühne im Malzhaus. Ein spannender Abend ist garantiert.

Plauen.

Jede Liedernacht ist anders. Weil die Musik so viel Neues bietet. Von daher darf sich das Publikum erneut auf einen sehr spannenden Abend freuen. Sechs Bands und Solisten aus dem Vogtland treten im Malzhaus an. Spielen werden sie am morgigen Samstag aber nicht um den Sieg. Zami, Liedvogt, The Wilburys, The Millers, Six No Fife und Plausibel bilden stattdessen ein wundervolles Ensemble der Kleinkunst. Und diese Interpreten zeigen, dass die Musikszene im Vogtland lebt. Zur achten Liedernacht kann man ab 20 Uhr Auftritte unterschiedlicher Stilrichtungen auf der Kellerbühne erleben. Traditionell dominieren handgemachte Musik, eigene Kompositionen und Coverversionen. Organisator Manfred Dornis zum Ablauf der Liedernacht: "Six No Five wird den Abend rockig beginnen. Die Setlist der Band lässt erwarten, dass dort bereits die Stimmung hochkocht." Frontmann Thomas Voigt stellt klar: "Cordula Grün kann zwar selbst nicht nach Plauen kommen, sie wird aber auf keinen Fall fehlen." Die Band von Manfred Dornis orientiert sich danach an einem Projekt von Petty, Bob Dylan, George Harrison, Jeff Lynne und Roy Orbison. Den Abschluss bildet die neue Band Plausibel. André Klinner (Gesang/Gitarre/Piano), Stefan Bialas (Gesang/Gitarre), Sascha Schubert (Cajon), Patrick Schubert (Gesang) und Sören Strelow (Geige) aus Plauen machen erst seit 2018 in dieser Besetzung Musik und sie werden vermutlich zur Liedernacht neue Fans hinzugewinnen.

Karten gibt es im Vorverkauf für neun Euro im Terré am Altmarkt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...