Vorschlag gegen neue Fluten: Dämme sollen Elster bremsen

Die Talsperre Pirk kann Wassermassen wie Ende Mai nur begrenzt auffangen. Wie kann dennoch gegengesteuert werden?

2Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 2
    1
    voigtsberger
    18.08.2018

    @WT, alles richtig für die Gemeinden unterhalb der Talsperre. Aber wie ich schon in anderen Kommentaren geschrieben habe und es in der FP keine Antwort gab, weshalb wurde "die Pirk" so extrem angestaut, wo sich die Unwetter schon von Hessen her abzeichneten? Aber auch eine Umgestaltung der LW beim Anbau von für das OVL nicht geeigneten Monokulturen, für die Biogas und Rapsoel Gewinnung und den damit nur Oberflächlich bearbeiteten Böden, die kein Wasser mehr aufnehmen und den Anbau von Monokulturen für Bio-Energie, auf Flächen die schon die "Alten" nur zum Beweiden oder als Grünfutter nutzten, warum wohl und da helfen auch keine Dämme, denn es ist zwischen Oelsnitz und Adorf nicht das Wasser, sondern der Schlamm und Geröll das Hauptproblem und da sollten Subventionen für die LW neu bewertet werden und all die Verdichtungen im Umfeld von Bächen und der Weisen Elster regeneriert werden!

  • 2
    0
    WilhelmTell
    18.08.2018

    Manche lernen es NIE! Vielleicht sollte die LTV mal über den Zaun schauen wo ihrekleine landvogtliche Welt immer noch mit Brettern vernagelt zu sein scheint?
    HW-Schutz muss Priorität vor Freizeitnutzung haben, darüber sollte Einigkeit bestehen! Also ist es naheliegend, billig und wirkungsvoll den Wasserspiegel der TS-Pirk im Winter soweit abzusenken, dass sie auch ein außergewöhnliches Frühjahrshochwasser schadlos zurückhalten kann.
    Wenn man dann (auch gegen den Widerstand der Pirktouristen und davon provitierenden) sicherstellt, dass die Sperre auch den Rest des Jahres über genügend Freibord für die Aufnahme von Estremniederschlägen haben muss - ist die HW-Gefahr schnell, sicher und ohne großen Aufwand gebannt!



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...