Walthers wachsen kräftig

Die Firma Büro Walther blickt auf 40 Jahre Unternehmensgeschichte zurück. In der Gegenwart laufen die Geschäfte indes prächtig.

Plauen.

Mit über 40 Mitarbeitern und einem Vorjahresumsatz von 5,5 Millionen Euro ist die Firma Walther Büroorganisation und Einrichtung GmbH erfolgreicher denn je. Darüber berichteten die Firmeninhaber Jörg und Jens Walther anlässlich der gestrigen Hausmesse, bei der gleichzeitig auf vier Jahrzehnte Unternehmensgeschichte zurückgeblickt wurde. Vor allem in der jüngeren Vergangenheit legte das Unternehmen ein rasantes Wachstum an den Tag. Hatte man in den Jahren 2014 bis 2016 über 60 Prozent Umsatzzuwachs verbuchen können, so sieht die Prognose für 2017 eine weitere Steigerung um über 20 Prozent auf 6,5 Millionen vor.

Mit ihren Mitarbeitern betreut das Unternehmen heute Kunden aus der Region sowie in ganz Deutschland. So wurde beispielsweise die Hochschule Mittweida schon mit Projektoren ausgestattet und auch die technische Ausstattung des Licht- und Klangbades in der Soletherme Bad Elster verwirklichte die Firma mit Sitz in Oelsnitz.

Die vielen Plauenern als "Büro Walther" bekannte Firma hatte ihre Ursprünge eigentlich in Oelsnitz. Am 1. November 1977 eröffnete Firmengründer Joachim Walther an der Dr.-Friedrich-Straße 10 eine Reparaturwerkstatt für Schreib- und Rechenmaschinen sowie elektronische Tischrechner. Wie genau diese antiquarischen Schreibgeräte aussehen, ist derzeit an einigen Beispielen im Foyer des Unternehmenssitzes in Oelsnitz ersichtlich. In einer kleinen musealen Ausstellung wird gezeigt, wie sich Bürotechnik im Laufe der Jahre verändert hat.

Auch für Joachim Walther sollte sich im Laufe der Zeit vieles verändern, weiterentwickeln. Bereits vor der politischen Wende in Deutschland wuchs die Firma auf zehn Mitarbeiter an. "Mehr Mitarbeiter durften damals nicht sein", erinnert sich Jörg Walther, einer der beiden Söhne und heutigen Firmeninhaber. Mit einer Einfuhrgenehmigung für Kopierer, Computer und andere Bürotechnik zeigte die Firma Walther bereits 1990 in der Festhalle Plauen 6000 Besuchern, wie künftig die Arbeitsplätze aussehen werden.

Im Sommer 1990 mietete Walther in Plauen im ehemaligen Stasigelände gegenüber der russischen Kaserne eine Baracke als Unternehmensstandort. Ein Jahr später wurde mit dem Kauf einer alten Villa an der Zwoschwitzer Straße ein attraktiver Firmensitz erworben und saniert. Neben der Bürotechnik entwickelte sich auch der Geschäftszweig Büroeinrichtung. 1994 lieferte die Firma sogar Büromöbel und Technik in das 1300 Kilometer entfernte Minsk. Mitte der 90er Jahre war das Unternehmen bereits auf 20 Mitarbeiter angewachsen. 2006 übergab Firmengründer Joachim Walther den Staffelstab an seine Söhne Jens und Jörg. Die ergriffen im November 2012 die Chance, die zum Verkauf stehende Saxnet-Immobilie in Oelsnitz zu erwerben. Nach 21 Jahren wechselte der Firmensitz somit im März 2013 zurück nach Oelsnitz.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...