Warnstreik im Öffentlichen Nahverkehr: Plauener Straßenbahnen betroffen

Plauen.

Plauener, die auf Straßenbahnen angewiesen sind, müssen sich für den heutigen Dienstag eine Alternative suchen. Denn die 108 Mitarbeiter - die Fahrer der Plauener Straßenbahn GmbH sowie Gleis- und Oberleitungsbauer und Kollegen der Verwaltung und der Werkstatt sind seit 3 Uhr morgens, kurz vor Beginn der ersten Schicht, im Warnstreik.

Es gibt erhebliche Behinderungen. Allerdings nur bei der Tram, die Stadt- und Nachtbuslinien sind nicht betroffen. "Wir werden schauen, wie lange der Streik anhält.", sagte Sven Vogel, Sekretär der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi. Der Streik findet bundesweit statt. Verdi hat dazu aufgerufen, um Arbeitsbedingungen der Beschäftigten im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) zu verbessern. Es gehe speziell um die Aufnahme von Tarifverhandlungen und um das Ende von Ungleichbehandlung in den Bundesländern.

Die Gewerkschaft fordert künftig einheitliche Sonderzahlungen und 30 Tage Urlaub. Unter anderem stehen Verhandlungen zur Reduzierung der Wochenarbeitszeit auf 38 Stunden im Fokus. Ab Mittwoch, 3.35 Uhr, sollen die Straßenbahnen in Plauen wieder fahren, so Gewerkschaftssekretär Vogel. (sasch)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.