Wartehalle eingelagert

Kulturbahnhof Liebau: Bauantrag wird gestellt

Liebau.

Der Wiederaufbau der historischen Wartehalle des Bahnhofs Rentzschmühle am Fuß der Burgruine Liebau rückt näher. Wie Jörg Gemeinhardt vom Volksmusikverein De Gockeschen aus Jocketa mitteilt, sind alle Unterlagen für den Bauantrag beisammen. "Auch die statische Berechnung ist fertig", sagt er. "Nun kann der Architekt den Antrag beim Vogtlandkreis stellen." Ohne dessen Genehmigung bleibt nicht nur die Bahnhofshalle eingelagert. Sondern es fließt auch kein Fördergeld aus dem Leader-Programm.

Mindestens 35.000 Euro soll das Projekt Wartehalle, die als Kulturbahnhof wiederauferstehen soll, kosten. Bei Leader läuft bereits ein Antrag über die Hälfte der Summe. Spenden sollen die andere Hälfte voll machen. "Wir nehmen gern noch welche an", erklärt Jörg Gemeinhardt. Mit Balken, die er als Ersatz für marode Teile des etwa 100 Jahre alten Fachwerkhauses schreinern will, hat er noch nicht losgelegt. "Erst, wenn der Bauplan komplett ist, fange ich damit an", sagt er. Ende Mai hatten Gemeinhardt und zehn weitere Engagierte die Halle abgebaut und eingelagert. "Sie liegt nun eingekuschelt da und wartet", schmunzelt Gemeinhardt. (em)

Spenden für den Kulturbahnhof Liebau werden entgegengenommen auf das Konto der Sparkasse Vogtland mit der Nummer DE72 8705 8000 0101 0255 72.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...