Warum zwei Frauen in der Plauener Innenstadt einen Unverpackt-Laden eröffnen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Yvonne Dunger und Miriam Talke wagen den Weg in die Selbstständigkeit. Ihre Art des Sortiments gibt es in dieser Form in der Innenstadt bisher nicht.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

1515 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    2
    kopfschuettler1
    20.04.2021

    @Mausi42

    Ihnen geht es doch gar nicht um s Thema; wie wollen nur jeden auf Ihre finanziellen probleme aufmerksam machen! Ich kann in den letzten Beiträgen von Ihnen nichts feststellen, was sich mit dem Unverpackt-Laden befasst hat! Schon mal was von Zwischenraum und Groß- und Kleinschreibung gehört????

  • 1
    3
    Mausi42
    19.04.2021

    @kopfschuettler:wenn ich mich mit jemand schreibe dann kann IHNEN das doch egal sein!ich möchte Sie bitten mich nicht mehr anzuschreiben!Sie merken nicht Mal das es nervt.

  • 1
    3
    kopfschuettler1
    19.04.2021

    @Mausi42

    Wenn Sie schon unbedingt einen Kommentar abgeben müssen, dann halten Sie sich doch bitte an das Thema!!!

  • 1
    3
    Mausi42
    18.04.2021

    @mesidons
    Vielen Dank für Ihre feedback.ja ich spare auch lieber an anderer Stelle,rauche nicht und so bleibt eh mehr übrig ????.das mit der Werbung ist in der Tat nervig,vor allem soll man sich ständig die neuste Technik kaufen, für was bitte schön ?????wenn kaputt OK aber auch nur dann.hatte Mal eine billige accu Zahnbürste,hat nur 1 Jahr gehalten,ist runtergefallen und das war's, zurück geben lohnt sich nicht bei solchen dingen.ich wünsche Ihnen noch eine schöne Zeit.

  • 4
    2
    mesiodens
    18.04.2021

    @Mausi42: Sie haben völlig Recht. Ich möchte keinen Streit. Gerade wenn man wenig Geld zur Verfügung hat, sollte man guten Lebensmitteln greifen, damit die Gesundheit nicht auch noch leidet. Am Ende ist es wahrlich nicht so teuer wie man denkt, weil man, wie Sie sagen, nur die Menge kauft, die man benötigt. Anstatt großer Packungen aus dem Supermarkt, wo dann vielleicht noch ein Teil verdirbt, den man dann wegschmeißen muss. Und das tut wirklich weh, wenn man nicht so viel Geld zur Verfügung hat.
    Ich musste zeitweise auch mit wenig Geld auskommen. An vollwertigen und gesunden Lebensmitteln habe ich jedoch nie gespart. Lieber habe ich auf andere Konsumartikel verzichtet. Das ist zugegeben in der heutigen Zeit nicht immer leicht, weil man ständig mit irgendwelcher dämlicher Werbung bombardiert wird. Und auch Schnäppchen kosten Geld, vor allem wenn man diese Artikel gerade nicht braucht.
    Wie auch immer: Ich wünsche Ihnen von Herzen alles Gute! Mögen Ihre Wünsche in Erfüllung gehen!

  • 6
    5
    ths1
    18.04.2021

    Bin skeptisch. Erinnere mich, dass es so ein ähnliches Projekt schon einmal in Plauen gab. Konnte man Wein abfüllen. Hat nicht lange funktioniert. War anfangs zwar ganz lustig, aber eben nicht nachhaltig. Die wenigen echten Bio-Hansel, die es in Plauen gibt, machen das Kraut eben nicht fett. Und wer von weiter anreist (außer mit dem Fahrrad), dem sollte seine Öko-Bilanz zu denken geben.

  • 7
    7
    UweG
    18.04.2021

    Gerade bei Lebensmittel die nicht geschält oder abgewaschen werden können sehe ich so etwas in der heutigen Zeit sehr skeptisch. Gut, die Frequenz in einem solchen Laden wird nicht wie im Supermarkt sein, aber trotzdem.
    Aber etwas positives gibt es, da bleibt mehr Plastik für Masken übrig.

  • 7
    5
    Mausi42
    18.04.2021

    @mesiodens: versuchen sie sich bloß nicht mit besagten Herrn (ich darf ihn namentlich nicht mehr nennen????)zu streiten.aus ihm spricht wahrscheinlich eh der neid.ich habe zwar momentan auch nicht soviel geld, aber sobald es wieder besser wird, werde ich Mal dort hin gehen.am Ende spart man sich ja doch wieder geld weil man weniger einkauft was man nicht braucht.selbst wenn man da einen Test braucht,werden die Leute hin gehen.es braucht halt wirklich Leute die mit der Zeit gehen und viele neigen dazu mehr zu kaufen als sie brauchen.

  • 21
    5
    mesiodens
    17.04.2021

    Ein wahrer Lichtblick in der aktuellen Situation und eine durch-und-durch positive Nachricht. Es braucht gute Ideen, kreative Köpfe und Mut, etwas neues zu beginnen. Nur ein Herausbewegen aus der Komfortzone bringt einen voran. Den beiden Unternehmerinnen wünsche ich deshalb von ganzem Herzen Erfolg. Dieses Geschäft wird mit Sicherheit seine Stammkundschaft gewinnen.
    @kopfschuettler1: Sie sind ja wohl der hochwohlgeborene Pessimist? Wenn alle so denken würden wie Sie, würden wir heute noch in Höhlen ums Feuer herum sitzen und in Felle gehüllt sein. Von vorn herein so negative Stimmung verbreiten, finde ich angesichts des Mutes der beiden Unternehmerinnen völlig daneben. Sie gehören wahrscheinlich auch zu denen, die alles in sich hineinstopfen, was Hauptsache billige Lebensmittel sind? Na dann: Wohl bekomms!

  • 13
    12
    TWe
    17.04.2021

    "Öle und Oliven kommen zum Beispiel aus Leipzig."

    Aber doch sicher auch nur von einem Zwischenhändler, der die Ware von irgendwo aus dem Mittelmeerraum bezieht.

    Oder habe ich etwas verpasst? Wachsen inzwischen Olivenbäume in Leipzig?

  • 16
    22
    ralf66
    17.04.2021

    @kopfschuettler1, und wenn der Laden nicht läuft muss schließen dann ist wieder Corona an allen Schuld, dass die Menschen zum überwiegenden Teil die Supermärkte frequentieren meist nach preisgünstiger Ware Ausschau halten scheint die Geschäftsgründer bei der Prüfung ihres Geschäftsmodelles nicht zu interessieren.

  • 23
    5
    Mausi42
    17.04.2021

    Finde ich wirklich super, endlich auch bei uns.warte schon so lange darauf.was auch in Plauen fehlt ist ein großer Supermarkt für Türkisch-arabische Lebensmittel,man bekommt zwar im Kaufland was aber das ist ja nur ein ganz kleiner teil.war schon öfters in HH früher und da war ich auch immer in diesen Märkten,da ich immer mehr auf Rind und Geflügelfleisch umsteige.die Wurst schmeckt auch super da,man muss halt probieren was schmeckt und was nicht.ich wünsche jedenfalls den beiden Frauen ganz viel Glück und das sie egal was kommt durchhalten.wäre schön wenn mir jemand sagen kann wo genau sich dieser Laden befindet,Klostermarkt ist zwar gut aber ich bin leider nicht aus Plauen ????.

  • 39
    6
    kgruenler
    17.04.2021

    Sehr gut, Bedarf scheint ja zu existieren, sonst würden nicht auch andere Händler ihr Sortiment umstellen.
    Alles was hilft, unnötigen Verpackungsmüll zu vermeiden, ist unterstützenswert und man ist vor allem nicht gezwungen, mehr zu kaufen, als man benötigt, wie es bei verpackter häufig der Fall ist.
    Ich freu mich und drücke den Inhaberinnen fest die Daumen!

  • 41
    4
    Wika1
    17.04.2021

    Ich freue mich auf das neue Geschäft und empfinde es als Bereicherung für Plauen. Den beiden Frauen wünsche ich viel Erfolg. Schön, dass es Menschen gibt, die auch in schwierigen Zeiten mit kreativen Ideen durchstarten.

  • 12
    48
    kopfschuettler1
    17.04.2021

    Tot geboren - wird viel zu teuer und die Hygieneauflagen werden sehr streng sein! Das wird nichts!