Weiße Elster tritt an einigen Stellen im Vogtland über die Ufer

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Tauwetter und Regen haben viele Flusspegel im Vogtland deutlich ansteigen lassen. So führt die Weiße Elster so viel Wasser, dass das Flussbett an einigen Stellen zu klein wurde. In Kürbitz beispielsweise flutete das Wasser den neben dem Fluss verlaufenden Radweg und die Elsterwiesen. Die Pferde von Ines Hoffmann und Christian Partzsch bekamen deshalb nasse Füße, als sie am Wochenende dort entlang liefen. Nachdem das Tauwetter durch sinkende Temperaturen am Sonntag aussetzte, ist in dieser Woche mit einem weiteren Ansteigen der Flusspegel zu rechnen. Neuer Regen und deutliche Plusgrade werden vielerorts den Schnee zum Schmelzen bringen. Auch die Pegel der Talsperren sind gestiegen. So hat die Pöhl am Freitagabend nach sehr langer Zeit zum ersten Mal wieder ihr Stauziel von 52,83 Millionen Kubikmeter erreicht und war damit randvoll. Nach einem Höchststand am Samstagabend ging der Pöhler Talsperrenpegel durch Ablassen am Sonntag und Montag wieder leicht zurück. (bju)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.