Wendezentrum: Bürgerentscheid gefordert

Die Diskussion um den Standort eines Informations- und Dokumentationszentrums zur Friedlichen Revolution in Plauen nimmt noch einmal richtig Fahrt auf - gegenseitige Vorwürfe inklusive.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    1
    BuboBubo
    04.11.2020

    Mit der Bürgerbeteiligung zum Wendedenkmal hatte man bereits gute Erfahrungen gemacht und damit schon vor 10 Jahren ein mehrheitlich akzeptiertes Kunstwerk geschaffen, auf das Plauen nun stolz ist. Andere Städte diskutieren oder bauen noch.

    Warum sollte man mit dem Informations- und Dokumentationszentrum nicht erneut einen solchen Versuch unternehmen?
    Auch wenn die Entscheidungsgrundlagen sehr komplex sein mögen – dann müssen sie eben sachlich, wahrheitsgemäß und verständlich aufbereitet werden, damit auch ein Laie sie beurteilen kann. Ein möglicher Zeitverzug von zwei Jahren wäre für mich kein Hinderungsgrund.