Wie die Karlstraße zum Namen kam

Fotorätsel Auflösung 1276: Gesucht waren zwei Straßennamen. Eine Trasse wurde nach einer Ziegelei benannt. Und die andere?

Plauen.

Zwei Straßen sollten benannt werden. Die Karlstraße mit dem schmucken Wohnhaus im Vordergrund machte den Rätselfreunden keine Probleme, hingegen die andere Straße bei einigen Lesern als Melanchthon- oder Bärenstraße gedeutet wurde. Das ist falsch, denn es handelt sich um die Ziegelstraße.

Die Karlstraße kam nicht zu ihrem Namen, weil die "Karls Residenz" als Wohnanlage dort steht, sie wurde ja erst nach 1990 gebaut, die Bezeichnung geht auf einen Karl Schneider zurück. Dieser Mann hatte dort eine Wachstuchfabrik und handelte mit Getreide und soll auch Napoleons Heer beliefert haben. Als er später seinen Ruhesitz dort nahm, kam die Fabrik zum Namen "Karls Ruhe". Interessant ist, dass dieses Anwesen damals noch außerhalb der Stadt an der Syrauer Straße lag, die dann zur Karlstraße wurde.

Zur Ziegelstraße braucht es keine Erklärung über die Herkunft des Namens. Dort stand eine Ziegelei. Auf alten Stadtplänen vor 1945 nahm diese Straße aber ihren Verlauf von der Bahnhofstraße (am heutigen Kopfhaus) und endete wie heute an der Karlstraße. Durch Änderung der Straßenführung auf Grund der Neubauten in den 1970er-Jahren nimmt die Ziegelstraße heute aber erst an der Bärenstraße ihren Anfang.

Gewonnen hat Henry Hofmann aus Plauen. Er bekommt einen Gutschein für einen Einkauf im "Freie Presse"-Shop. Das nächste Fotorätsel erscheint in der Samstagsausgabe.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.