Wohnungsbaugesellschaft kann Verluste reduzieren

Syrauer Unternehmen legt Jahresbilanz für 2019 vor - Leichter Überschuss - Auch Tochtergesellschaft im Plus

Rosenbach.

An der Gesamtsituation der Wohnungsbaugesellschaft Syrau (Wobau) ändert die Jahresbilanz 2019 nur wenig. Trotz eines leichten Überschusses ist das Unternehmen nach wie vor dick im Minus. Der Verlustvortrag lag am 1. Januar 2019 bei rund 2.46 Millionen Euro. Der Jahresüberschuss 2019 betrug 3226 Euro, wodurch der Verlust leicht sinkt.

Dem Jahresabschluss 2019 der Wohnungsbaugesellschaft Syrau hat der Gemeinderat Rosenbach zugestimmt. Er wurde für das Geschäftsjahr 2019 mit einer Bilanzsumme von rund zehn Millionen Euro festgestellt. Da die Wohnungsbaugesellschaft nur einen Gesellschafter hat, nämlich die Gemeinde Rosenbach, wird der Jahresabschluss stets dem Gemeinderat vorgestellt. Dieser beauftragt den Bürgermeister, in der Gesellschafterversammlung mit dem entsprechenden Votum zu stimmen. Dem Geschäftsführer Jens Anstadt wurde für das Geschäftsjahr 2019 Entlastung erteilt. Er sagte: "Es hat sich Liquidität entwickelt, die Lage ist nicht mehr angespannt."

Ähnlich sieht die Bilanz der Firma Energie- und Haustechnik Rosenbach aus, nur mit kleineren Summen versehen. Der Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2019 wurde mit einer Bilanzsumme von knapp 209.000 Euro und einem Jahresüberschuss von 229 Euro festgestellt. Die Energie- und Haustechnik Rosenbach ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Wobau Syrau. So beauftragt der Gemeinderat auch hier den Bürgermeister, mit seinem Votum in der Gesellschafterversammlung zu stimmen. Mehrheitlich gaben die Räte ihre Ja-Stimme. (sim)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.