Zehnjährige in Plauen sexuell belästigt

Plauen. Eine Zehnjährige ist am Montagnachmittag im Treppenhaus eines Mehrparteienwohnhauses an der Reichsstraße in Plauen sexuell belästigt worden. Laut Polizei beschreibt das Mädchen den Täter als einen 20 bis 30 Jahre alten Mann, der mit einer schwarzen Lederjacke und einer hellblauen Jeanshose bekleidet war. Er hatte schwarze an den Seiten und am Hinterkopf kurz rasierte Haare, trug an der rechten Hand mehrere silberne Ringe und sprach in einer dem Mädchen unbekannten Sprache. Die Zehnjährige sprach er in gebrochenem Deutsch an. Außerdem hatte er laut der Beschreibung des Mädchens eine leicht bräunliche, dunklere Hautfarbe.

Das Mädchen ist bei dem Übergriff nicht verletzt worden. Die Polizei sucht noch nach dem Täter und bittet um Hinweise unter: 03741/140. (fp)

 


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
11Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    2
    Freigeist14
    19.01.2016

    Bei versuchtem und vollzogenem Kindesmißbrauch gibt es keine Frage nach Herkunft und Aussehen des Täters.Es gibt nur den Abscheu von uns und die Härte des Gesetzes,Täter ihrer Strafe zuzuführen.Beim nächsten Verdacht auf Kindesbelästigung mit einem blonden Täter erwarte ich von unseren vertrauten Wutbürgern hier, die gleiche Empörung.

  • 5
    0
    Sonnenschein123
    14.01.2016

    Solche Themen gehören auf die Titelseiten. Aber ich bin schon froh, dass es überhaupt in der Zeitung erwähnt wird.

  • 9
    3
    voigtsberger
    13.01.2016

    Seppi: Wenn das was sie da von sich gegeben haben Sarkasmus ist, da möchte ich nicht ihre Witze kennen! Immer das schreiben was man meint und nicht das was man für sich selber als verständlich erachtet.

  • 15
    2
    aussaugerges
    13.01.2016

    Und das ist nur die Spitze des Eisberges.

  • 11
    5
    sebbi
    13.01.2016

    @voigtsberger: Schon mal das Wort Sarkasmus gehört ?
    Manchmal bleibt der nur, um diese Situation zu ertragen.
    Mal im Ernst: Ich finde die Situation, die uns die Merkel zusammen mit ihren schwarz/rot/grünen Spießgesellen und Speichelleckern eingebrockt hat, genauso unerträglich und unzumutbar wie alle, die vor mir kommentiert haben. Das einzige, was ich mir wünsche, sind Wahlen, Wahlen und nochmals Wahlen mit der Hoffnung, dass dieser ganzen Truppe mal ein richtiger Tritt verpaßt wird. Ich befürchte bloß, dass speziell unsere Brüder und Schwestern in den alten Bundesländern wählen wie gehabt. Es wird sich nichts ändern bis wir uns alle zusammen selbst runtergespült haben.

  • 17
    3
    voigtsberger
    13.01.2016

    seppi: Wer dies als nicht so schlimm ab tut, dem ist nicht mehr zu helfen, denn eine sexuelle Belästigung in einen Hausflur ist schon schlimm genug, wenn es eine Frau betrifft, aber erst bei einen 10 jährigen Mädchen! Sind sie @seppi vielleicht nur ein "Deppi" oder einer der Freunde unserer "Wandervereine"?

  • 18
    4
    voigtsberger
    13.01.2016

    Da frag ich mich, was haben die Bundestagsabgeordneten der Grünen, der Linken und der SPD, Heute in der Debatte von sich gegeben, dass die gehäuften Übergriffe auf Frauen nicht der Asylpolitik zu schulden ist, aber mit Null-Toleranz gegen Kritiker der Asylpolitik vor gegangen werden soll, da diese alle aus der rechten Ecke sind. Diese Meinungen sind "ein Schlag ins Gesicht"
    der Opfer von Köln und den Opfern in den anderen Großstädten
    unseres Landes und somit schafft sich unser Land mit seinen Normen und Werten, durch solche Politiker, staatlich gelenkten Medien und den Freunden der "Wandervereine", so wie es war, einfach ab!

  • 17
    2
    alwin
    13.01.2016

    das sind die rohdiamanten auf die wir ja alle gewartet haben.die schießen wie pilze aus dem boden,jetzt nachdem die polizei und medien den maulkorb gelockert haben.man muß nur die regionalen nachrichten lesen.es wird noch schlimmer,denn der winter geht vorbei,dann gute nacht.

  • 7
    16
    sebbi
    13.01.2016

    Der hat vielleicht oberbayerisch gesprochen.
    Die versteht man auch immer so schlecht.
    Ansonsten war alles sicher nicht so schlimm.

  • 24
    4
    Josch
    13.01.2016

    Die Einzelfälle häufen sich! Macht nichts, wir schaffen das.

  • 25
    4
    Interessierte
    13.01.2016

    Man weiß gar nicht mehr , was man noch sagen soll

    Werte Frau Merkel , was haben "Sie" denn verkehrt gemacht , dass "Sie" jetzt eine Unmenge an fremden Menschen aufnehmen müssen und unsereins und unsere Kinder darunter leiden müssen ???

    "Sie schaffen das !" , dass Sie uns das aufbürden !
    "Sie schaffen aber uns ! und das Leben unser Kinder !"

    Würden "Sie" dazu einmal Stellung nehmen ???
    Ihre lasche Stellungnahme reicht nämlich nicht mehr !!!