Zum Steinpilz gibt's Schnitzel und Kartoffeln

Es ist eine Mischung aus Sammlerglück, günstiger Witterung und dem Wissen um jene Plätze, an denen Pilze besonders gut sprießen. Der Plauener Frank Schneider hat am Montag einen großen Korb voller leckerer Speisepilze gesammelt und nach Hause getragen. Herausragender Fund: ein monumentaler Steinpilz, der in der Höhe 21 Zentimeter misst und dessen Hut ebenso breit ist. Für den ehemaligen Straßenbahnfahrer ist es der spektakulärste Fund bisher. Der Hobbykoch will die Pilze mit Schnitzel und Kartoffeln zubereiten und den Rest des Fundes einfrieren. Ach ja, der Fundort ...? Da lächelt Frank Schneider vielsagend. Er hat seine Geheimplätze im Stadtwald, Richtung Syratal. (ur)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...