Zweifel an Mord-Geständnis

Im Prozess gegen den Mann, der ein Haus an der Dürerstraße angezündet haben soll, bezweifelt dessen Anwalt das Geständnis. Der 27-Jährige habe sich damit dem Druck der Polizei entziehen wollen.

Plauen/Zwickau.

 Dass mutmaßliche Täter ihre Geständnisse zurückziehen, ist nichts Ungewöhnliches. Gerade wenn es um Mord geht, sagt ein Sprecher des Landgerichts in Zwickau. Ein arbeitsloser Dresdener, soll zwei Menschen getötet haben. Erst gestand er, später gab er sich unschuldig. Sein Strafverteidiger Andreas Boine fordert jetzt, von Experten den Wahrheitsgehalt analysieren zu lassen: "Er hat gestanden, um dem Druck der Polizeivernehmung zu entgehen." Fast neun Stunden hatten die Kriminalbeamten bis zum  Geständnis mit dem 27-Jährigen verbracht. 

Boine wirft den Polizisten bei ihrer Vernehmung gesetzwidriges Verhalten vor. Bereits in einer frühen Phase hätten sie Grenzen überschritten. Der 27-Jährige sei zunächst als Zeuge des Brandes befragt worden. Die Fragen hätten schon früh den Charakter einer Beschuldigtenvernehmung gehabt, ohne dass der Mann belehrt worden sei. Das wirft der Verteidiger den Kriminalermittlern vor. Der Angeklagte habe damals Sätze gesagt wie: "Ich zünde doch keine Wohnung an, ich bin doch nicht bekloppt." 

Boine beantragte bei Gericht, Gutachter zu hören, die das Geständnis auf fehlerhafte Elemente sezieren. Klaus Hartmann, der Vorsitzende Richter, hat über diesen Antrag noch nicht entschieden. Hartmann sagte aber: "Der Strafprozess ist aufgebläht mit Sachverständigen. Es gibt die Tendenz, dem Gericht immer mehr wegzunehmen." Unter den Zeugen waren gestern Ärzte der Psychiatrie, in die sich der Angeklagte am Tag des Brandes selbst eingewiesen hatte. Der junge Mann habe eine Psychose gehabt. 

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 0
    2
    Interessierte
    18.10.2018

    Hier in Rathenow war auch ein DoppelMord mit Brand , das sollte man sich mal anhören , was der Herr Diestel dazu sagt : es war einfach - wenn nicht gar asozial …
    Davon scheint es heutzutage viele Menschen in unserem Land zu geben ….

    Dienstag , 16.10.
    Jeweils der 1. Beitrag :
    https://mediathek.rbb-online.de/tv/rbb-UM6/rbb-UM6-vom-16-10-2018/rbb-Fernsehen/Video?bcastId=9597140&documentId=56944058
    .
    https://www.ardmediathek.de/tv/Brandenburg-aktuell/Doppelmord-Prozess-in-Potsdam-begonnen/rbb-Fernsehen/Video?bcastId=3822126&documentId=56946014
    .
    https://www.bing.com/search?q=Mord%20Ratenow&FORM=EDGSH3&refig=76b25d2aff374503faab3586b531a772&httpsmsn=1



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...