21-Jähriger muss ins Gefängnis

Reichenbach/Zwickau.

Einen 21-jährigen Eritreer haben Bundespolizisten am Mittwochabend im Hauptbahnhof Zwickau verhaftet. Bei der Kontrolle des Mannes stellten die Beamten fest, dass zu der Person bereits ein Haftbefehl besteht. Wegen Körperverletzung hatte ihn das Auerbacher Amtsgericht im Jahr 2019 zu einer Geldstrafe von 55 Tagessätzen zu je 40 Euro verurteilt, berichtete am gestrigen Donnerstag die Bundespolizei in einer Pressemitteilung. Die aus der Geldstrafe resultierende Gesamtsumme von 2200 Euro hatte der 21-jährige Mann bislang nicht beglichen. Da der in Reichenbach wohnende Mann das Geld auch bei der Kontrolle auf dem Zwickauer Hauptbahnhof nicht bezahlen konnte, musste er eine 55-tägige Ersatzfreiheitsstrafe in der Justizvollzugsanstalt Zwickau antreten, wurde von der Polizei noch dazu mitgeteilt. (lh)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.