36 Einträge ins Goldene Buch

Zum Abschluss der Wahlperiode erwartete die Stadträte in Reichenbach ein besonderer Akt. Am 26. Mai wird neu gewählt.

Reichenbach.

In der letzten Sitzung der sechsten Legislaturperiode nach der Wende haben sich am Montag die aktuell 35 Stadträte von Reichenbach und Oberbürgermeister Raphael Kürzinger (CDU) ins Goldene Buch der Stadt eingetragen.

2014 bis 2019 sind in 51 Stadtratssitzungen 484 Beschlüsse gefasst worden. Der Technische Ausschuss und der Ältestenrat tagten je 50-mal, der Verwaltungssauschuss 42-mal, die Vergabevorbereitungskommission 63-mal und der Gemeinschaftsausschuss der Verwaltungsgemeinschaft mit Heinsdorfergrund fünfmal. Die größte Herausforderung in den vergangenen fünf Jahren bildete die Fusion von Reichenbach und Mylau zum 1. Januar 2016.


Von den jetzigen Stadträten kandidieren 24 zur Kommunalwahl am 26. Mai erneut. Elf Stadträte beenden dagegen ihre Tätigkeit, darunter nach 25 Jahren Bernd Suhr und Erich Schettler von der CDU. Auch Peter Olma, Thomas Sachs, Andreas Schneider (alle CDU), Jens Pfretzschner, Uwe Feuerer (FFw Mylau), Hartmut Sandner (Linke), Bernd Müller (Bitex) sowie Frank Otto und Bernd Schröder (BI Mylau) kandidieren nicht mehr.

Oberbürgermeister Raphael Kürzinger (CDU) sagte allen Dank und erklärte: "Für eine lebenswerte Stadt müssen wir gemeinsam handeln. Da reicht es nicht, auf dem Smartphone 'Gefällt mir' zu drücken. Unsere Welt ist analog." Er rief die Bürger dazu auf, ihr Wahlrecht zu nutzen. Für die 26 Stadtratssitze gibt es 77 Bewerber auf neun Listen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...