Abriss startet am Güterbahnhof

Fördermittel sind da - Beginn für Kältezentrum

Reichenbach.

Das Kältekompetenzzentrum für Reichenbach ist ein kleines Stück nähergerückt. Wie die Stadtverwaltung am gestrigen Dienstag mitteilte, ist nun der Fördermittelbescheid für den Abriss des ehemaligen Güterbahnhofs im Rathaus eingegangen. Auf dem rund 28.000 Quadratmeter großen Areal soll ein Forschungsanlage zum Einsatz von natürlichen Kältemitteln wie Propan, Kohlendioxid und Ammoniak errichtet werden - eines der Standbeine des geplanten Zentrums.

Der Bescheid der Sächsischen Aufbaubank (SAB) weist eine Förderhöhe von etwas mehr als einer Million Euro aus. Die Stadt Reichenbach muss rund 121.000 Euro Eigenmittel aufbringen. Das Vorhaben umfasst den Abbruch der Gebäude und Anlagen, den Rückbau der nicht benötigten Infrastruktur und die Beseitigung und Entsorgung des Abfalls und etwaiger Altlasten. Nun sollen die Arbeiten zügig an eine Firma vergeben werden. Rathaussprecherin Heike Keßler hat kürzlich mitgeteilt, dass die Abbrucharbeiten schon im Herbst starten sollen.

Der Ankauf der Fläche wurde am 6. Mai des vergangenen Jahres im Stadtrat beschlossen. Am 23. August wurde daraufhin der Kaufvertrag mit der DB Netz Aktiengesellschaft geschlossen. (nie)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.