Alte Idee neu: Eislaufbahn im Syratal in Plauen

Sportbürgermeister hat als Standort jetzt das Schwimmhallen-Areal an der Hainstraße angeregt

Plauen.

Die Pläne für eine Eislauffläche in Plauen sind seit Jahren ein Dauerbrenner-Thema. Doch auch im kommenden Winter müssen Kufenflitzer auf ihre Schlittschuhe verzichten. Vom Tisch ist das Vorhaben aber noch nicht. Das hat Plauens Sportbürgermeister Steffen Zenner (CDU) jetzt deutlich gemacht, als er zum Stand der Bearbeitung informierte.

Laut Zenner habe man sich auf einen potenziellen Anbieter einer Kunststofflauffläche verlassen, die dieser auf eigenes finanzielles Risiko errichten und privat betreiben wollte. Im Juni sei der Interessent zurückgerudert. Es existierten noch sechs weitere Angebote, hieß es aus dem Rathaus.

Nun der neue Vorstoß: Nach dem Abriss der ehemaligen Schwimmhalle an der Hainstraße, der für 2019 vorgesehen ist, könnte auf dem Gelände ein ganzjährig nutzbares Arealentstehen - im Sommer als Verkehrserziehungsplatz und im Winterfür Pirouettendreher.Ein Knackpunkt ist jedoch die Finanzierung. Benötigt würden laut Zenners Rechnung für eine gemietete Eisbahn rund 40.000 Euro pro Saison. (sasch)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...