Anzahl der Heinsdorfer nimmt zu

Reichenbach trägt dagegen die Rote Laterne

Heinsdorfergrund/Werda/Bad Brambach.

Nur drei Gemeinden im ganzen Vogtlandkreis haben im vergangenen Jahr ein Plus im Saldo von Geburten, Sterbefällen, Zu- und Wegzügen geschafft. Das geht aus einer neuen Erhebung des Statistischen Landesamtes in Kamenz hervor, die jetzt veröffentlicht wurde. Spitzenreiter ist Bad Brambach. Die Gemeinde hatte zum Jahresende immerhin 13 Einwohner mehr als im Vorjahr.

In den beiden anderen Orten war das Plus zwar ein wenig geringer - doch auch damit entwickelten sie sich gegen den Vogtlandtrend. Konkret geht es um die beiden Gemeinden Heinsdorfergrund und Werda mit einem Plus von fünf und vier Einwohnern. Insgesamt hat der Vogtlandkreis innerhalb eines Jahres 1788 Einwohner verloren. Zum 31. Dezember lebten in der Region somit 227.796 Menschen. Mit einem Minus von 0,8 Prozent muss das Vogtland neben dem Erzgebirgskreis und dem Landkreis Zwickau im sachsenweiten Vergleich die höchsten Verluste verschmerzen. In absoluten Zahlen verbuchte die Große Kreisstadt Reichenbach den größten Einwohnerrückgang mit 257 Menschen, gefolgt von der Kreisstadt Plauen mit einem Minus von 217 Einwohnern. (nij)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...