Anzeigetafel für sichere Straßen

Eine neue elektronische Tafel zeigt in Netzschkau Fahrgeschwindigkeiten an. Das Gerät ist nicht nur an einem Platz nutzbar.

Netzschkau.

Der Gewerbeverein Netzschkau hat der Stadtverwaltung eine Geschwindigkeitsanzeige für den Straßenrand spendiert. Eine solche Anzeigetafel wird bereits seit einigen Jahren in Reichenbach genutzt werden. Die ambulante Anzeigetafel hat 2200 Euro gekostet und soll an verschiedenen Stellen in Netzschkau zum Einsatz kommen.

Ausgangspunkt für die Anschaffung war eine mehrjährige Diskussion zur Erhöhung der Verkehrssicherheit an sensiblen Punkten in der Stadt. Das betrifft zum Beispiel das Umfeld der Schule oder Bereiche in Brockau. Bürgermeister Mike Purfürst (Gewerbeverein) erklärte dazu: "Wir haben verschiedene Punkte, an denen es zu Geschwindigkeitsüberschreitungen kommt. Deshalb wollen wir die Kraftfahrer sensibilisieren." Er nennt beispielsweise die Schlossstraße oder die Ferdinand-Freiligrath-Straße.


Vor dem Kauf des Gerätes hatten die Netzschkauer die Erfahrungen aus Reichenbach abgefragt. "Die waren durchweg positiv", so Purfürst. Er freut sich zudem darüber, dass das Gerät ortsveränderlich ist, also überall aufgehängt werden kann. Außerdem zeichnet es auf, wie viele Fahrzeuge in welchem Zeitraum zu zügig unterwegs sind, ohne nach Fahrzeugtypen zu unterscheiden oder Kennzeichen zu erfassen. "Möglicherweise ist ja auch die von den Bürgern gefühlte Geschwindigkeit an manchen Stellen höher als die tatsächliche", meinte der Bürgermeister noch dazu. Wenn tatsächlich Handlungsbedarf besteht, können Konsequenzen folgen. Eine ist ohnehin in Planung: die Umgestaltung der Verkehrsinsel auf der Schlossstraße, die vor allem von Schul- und Hortkindern genutzt wird.

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...