Azubiticket wird auf mehr Personen ausgeweitet

Freiwilligendienstleisende gehören unter anderem zu den neuen Beziehern

Auerbach.

Zum 1. August wird das im vergangenen Jahr eingeführte Azubiticket erweitert. Dies teilte am gestrigen Donnerstag die Verkehrsverbund Vogtland GmbH mit. Der Freistaat Sachsen und die Verkehrsverbünde machen das Ticket ab diesem Zeitpunkt für noch mehr Auszubildende und außerdem für Freiwilligendienstleisende nutzbar. Künftig können auch Auszubildende, die ihre Berufsschule nicht in Sachsen haben, aber im Freistaat praktisch ausgebildet werden, das Azubiticket nutzen.

Dazu haben die Verkehrsverbünde in Sachsen nun die gemeinsame Internetseite zum Azubiticket www.dein-azubiticket.de erweitert. Die Schuldatenbank wurde ergänzt und eine Suche für Freiwilligendienstleistende eingerichtet. So soll jeder Nutzer unkompliziert den Verbund finden, in dem er unterwegs sein möchte und das Ticket erwerben muss. Dies soll den Aufwand der betreffenden Nutzer deutlich verringern.

Zudem sind in bekannter Form alle aktuellen Informationen rund um das Ticket auf der Seite zu finden. In einem speziellen FAQ-Bereich sind wiederkehrende Fragen beantwortet. Wer trotzdem noch Fragen hat, findet die Kontaktdaten der Verkehrsunternehmen und Verbünde.

Am Ticket selbst ändert sich durch die neuen Regeln nichts. Es ist als Abo für zwölf Monate bei den Verkehrsunternehmen erhältlich. Das Azubiticket Sachsen kostet weiterhin für einen Verbund 48,- Euro. Azubis, die in mehreren Verbünden mobil sein möchten, können für je 5 Euro die anderen sächsischen Verbünde zukaufen. Das heißt, dass Azubis für 68 Euro monatlich in ganz Sachsen und im MDV-Verbundraum mit den öffentlichen Verkehrsmitteln mobil sind.

Informationen und Fahrpläne erhält man unter www.vogtlandauskunft.de oder bei der Tourismus- und Verkehrszentrale Vogtland (TVZ), Servicetelefon 03744-19449.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.