Babyleiche: Polizeihund im Einsatz

Ermittler erneuern ihren Aufruf an Zeugen

Liebau.

Die Ermittlungen nach dem Fund einer Babyleiche nahe der Burgruine im Pöhler Ortsteil Liebau gestalten sich schwierig. Mehrere Zeugenhinweise gingen ein, seitdem eine Radfahrerin am 5. August den Zufallsfund eines verwesten und von Tieren angefressenen Säuglingskörpers zufällig am Rand eines Wanderweges gemeldet hatte. "Die bisher eingegangenen Hinweise brachten leider keine wesentlichen Anhaltspunkte", sagt Polizeisprecherin Christina Friedrich und erneuert den Aufruf der Ermittler. Spaziergänger, denen etwas aufgefallen ist, sollten sich bitte melden. Ebenso hoffen die Ermittler auf Personen, die von vormals schwangeren Frauen wissen, die jetzt kein Kind haben.

Die Polizei hat am Mittwoch einen Fährtenhund eingesetzt und erneut den Bereich am Ufer der Weißen Elster abgesucht. Die Rechtsmediziner stellten bislang fest, dass es sich um eine männliche Leiche handelt. Nähere Ergebnisse seien der Polizei noch nicht bekannt. (ur)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.