Bahnhof in Limbach nun sicherer und schöner

Fördergeld aus Konjunkturpaket fließt nach Limbach

Limbach.

Von den etwa 40 Millionen Euro, welche die Deutsche Bahn im Rahmen des Konjunkturpaketes zur Abmilderung der Folgen der Corona-Krise erhält, kommt auch in Limbach für Arbeiten am dortigen Bahnhof ein kleiner Betrag an. Vor kurzem erneuerten Firmen aus der vogtländischen Region etwa das Leitsystem für Blinde und Sehschwache sowie die Markierungen am Bahnsteig zwei. Das hat die Deutsche Bahn dazu mitgeteilt. Die Arbeiten sind inzwischen abgeschlossen.

Welchen Betrag jedoch genau die Bahn in Limbach investierte, sagte Pressesprecher Jörg Bönisch nicht. Er ließ sich nur so viel in die Karten schauen: "In Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen werden insgesamt mehr als fünf Millionen Euro investiert."

Uwe Neumann, Leiter des Regionalbereichs Südost des Unternehmens DB Station & Service, teilt außerdem noch mit: "Die Deutsche Bahn hat gezielt heimische Handwerksbetriebe für die Maßnahmen beauftragt. Die vom Bund bereitgestellten finanziellen Mittel kommen damit nicht nur den Reisenden zugute, sondern dienen vor allem auch der Förderung von Handwerksbetrieben in ganz Deutschland." Kleinere Arbeiten zur Sanierung und der Verschönerung der Anlagen laufen laut der Auskunft von Unternehmenssprecher Böhnisch an etwa 170 Bahnhöfen in ganz Deutschland. 17 der Bahnhöfeliegen in Sachsen, so die Auskunft.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.