Bauland: Heinsdorf lotet Potenziale aus

Gemeinderat bringt neues Projekt auf den Weg

Heinsdorfergrund.

Die Gemeinde Heinsdorfergrund will weiter Zuzug generieren und mehr Einwohnern den Weg zum eigenen Heim in dem grünen Dorf ebnen. Dazu lässt die Gemeinde jetzt im Hinblick auf mögliches Bauland und bauplanungsrechtliche Aspekte eine Bestandsanalyse anfertigen. Mit diesem "Potenzial-Check" im Kostenvolumen von etwa 10.000 Euro hat der Gemeinderat während seiner Sitzung am Montagabend ein Chemnitzer Stadtplanungsbüro beauftragt. "Das ist gut angelegtes Geld. Um eine solche Analyse und damit fundierte Vorschläge für neues Bauland kommen wir nicht herum", sagte Bürgermeisterin Marion Dick.

Das mittlerweile ausgedünnte Angebot für Häuslebauer in der Dreidörfer-Gemeinde war bereits öfter Thema im Gemeinderat. "Es ärgert uns, wenn wir den Interessenten nicht sagen können, wo sie bauen könnten", fasste die Ortschefin diesen Punkt zusammen und kündigte zudem an, die Arbeit des Planungsbüros nach Kräften unterstützen zu wollen. Dazu soll in Kürze ein Kreis von Räten bestimmt werden, der als Arbeitsgruppe bei der Analyse sowie in einer möglichen konkreten Planung mitwirkt.

Ziel der städtebaulichen Ortsanalyse sollen "bauplanungsrechtliche Handlungsmöglichkeiten für das Gemeindegebiet" sein. Grundlage dafür sind unter anderem eine Ortsbegehung sowie unter Berücksichtigung des Ortsbildes sowie landesplanerischer Vorgaben die Erfassung von Freiflächen. Zudem gehen in die Analyse Daten zur Einwohnerentwicklung beziehungsweise zur Bevölkerungsprognose ein. Basis für konkrete Handlungsempfehlungen soll eine Analysekarte des Gemeindegebiets sein. Die Ergebnisse des Potenzial-Checks werden im Gemeinderat vorgestellt. (gem)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...