Brunnen wartet auf die Reparatur

Die Steuerung der Wasserversorgung an der Anlage in Lengenfeld ist defekt. Ersatzteile seien bereits bestellt.

Lengenfeld.

Der Schaden am Brunnen am Lengenfelder Kirchplatz soll in den nächsten Tagen behoben werden. Davon geht der städtische Bauamtsleiter Dirk Brandt aus. Wegen eines Defekts an der Steuerung plätschert aus dem Brunnen schon seit ein paar Wochen kein Wasser mehr.

Der Bauamtsleiter: "An der Steuerung gibt es Korrosionsschäden. Es müssen Teile ausgetauscht werden." Der Elektriker sei beauftragt, die Ersatzteile bestellt. Ist der Schaden behoben, dann sollte tagsüber wieder Wasser aus dem Brunnen sprudeln und nachts die Steuerung das Wasser abstellen.

Den Annenbrunnen am Kirchplatz ließ die Stadt Lengenfeld 1994 sanieren. Brandt: "Ich gehe davon aus, dass es seitdem keine größeren Reparaturen an der Elektrik gab." Nach fast 25 Jahren handele sich es somit um die erste größere Schadensbehebung. Seinen Namen erhielt der Brunnen nach Anna Lenck. Ihr Mann, Moritz Lenck, hatte Anfang des 20. Jahrhunderts diese Anlage und den Marktbrunnen gestiftet, der auch Moritzbrunnen hieß.

Während der Annenbrunnen schon seit einem Vierteljahrhundert wieder jeden Sommer plätschert, dauerte es auf dem Markt länger. Der Marktbrunnen entstand auch nicht nach historischem Vorbild. Vielmehr entschieden sich die Stadträte und die Bürger für ein modernes und zeitgemäßes ebenerdiges Wasserspiel, das seit Mai dieses Jahres ein neuer Anziehungspunkt in der Stadt ist.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...