Bürger nervt fehlende Info zu Sperrung

Arbeiten ab Schweizerhaus sind Thema in Ratssitzung

Heinsdorfergrund.

Nicht wenige Einwohner von Hauptmannsgrün sind von den kürzlich auf der Hauptstraße unter Vollsperrung begonnenen Kabelverlegearbeiten in Regie von Mitnetz überrascht worden. "Die Leute nervt es, wenn es dazu keine Informationen gibt, im ,Raumbachboten' stand dazu nichts, auch nicht zu der umfangreichen Umleitung", monierte Ortsvorsteher und Gemeinderat Bernd Prenzel während der Sitzung des Gremiums am Montagabend. Für viele Hauptmannsgrüner sei zudem nicht nachvollziehbar, dass die oberhalb des Schweizerhauses stattfindenden Arbeiten unter Vollsperrung über die Bühne gehen, gab der Ortschef die Kritik der Hauptmannsgrüner weiter. "Denn man sieht doch, das da eine Durchfahrt möglich wäre."

Wie Bürgermeisterin Marion Dick sagte, sei die Information zum Baubeginn im "Raumbachboten" schwer möglich gewesen, da es sich um eher kurzfristig angegangene Arbeiten zur Beseitigung von Netzstörungen handelt. Eine Vollsperrung für alle Fahrzeuge mit Ausnahme des Busverkehrs ergebe sich aus neuen Vorschriften zur Abstandsregelung für Straßenbaustellen. "Die Firma macht also nicht, was sie will, sondern was gesetzlich vorgeschrieben ist. Und da will keiner Verantwortung für den Fall übernehmen, dass etwas passiert", sagte die Bürgermeisterin. Eine halbseitige Sperrung ist zwar diskutiert worden, sei aber letztlich auf Grundlage der Vorschriften nicht umsetzbar gewesen. Der Abschluss der Arbeiten erfolgt voraussichtlich Anfang April. (gem)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...