Buswartehäuschen hat ausgedient

Die Stadt Lengenfeld will das leer stehende Objekt abreißen lassen. Entstehen sollen Parkplätze und etwas Grün.

Lengenfeld.

Das ehemalige Buswartehäuschen am Tischendorfplatz in Lengenfeld steht nach Schließung des Imbisses im Dezember vorigen Jahres leer.

Das Gebäude gehört der Stadt. Eine neuerliche Vermietung sei nicht vorgesehen, erklärt dazu Bürgermeister Volker Bachmann (Pro Lengenfeld). Stattdessen werde die Verwaltung den Stadträten den Abriss des Objektes vorschlagen. Das angebaute Trafohäuschen des Energieversorgers sei ebenfalls so gut wie unbenutzt. Deshalb solle auch mit der Envia über einen Abriss gesprochen werden, sagt der Stadtchef.

Das Areal, auf dem das Buswartehäuschen und das Trafohäuschen stehen, gehört zum Fördergebiet des Programmes Städtebaulicher Denkmalschutz. Nach derzeitigen Vorstellungen sollen dort Parkplätze in Kombination mit einer Grünanlage entstehen, so Bachmann. (sia)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.