Clara-Wieck-Tage - Gedenktafel wird enthüllt

Plauen.

"Alles Clara." - so nennen sich die Veranstaltungstage zu Ehren Clara Wiecks, die vom 13. bis 22. September in Plauen stattfinden werden. Von Klavierabenden bis zum wissenschaftlichen Symposium, vom Lauschkonzert bis zur Lesung - Uwe Fischer, Museumspädagoge des Vogtland-Museums, hat ein abwechslungsreiches Programm erarbeitet. Am Beginn der Themenwoche soll eine Gedenktafel aus Kupfer am Westeingang der Johanniskirche enthüllt werden, die zu 50 Prozent aus Mitteln des städtischen Aktionskontos finanziert worden sei. Darüber wurde am Donnerstag im jüngsten städtischen Kulturausschuss informiert. Claras Mutter Marianne Tromlitz war die Tochter des Johannis-Kantors. Auch Clara lebte einige Zeit in Plauen. Nach ihr ist unter anderem das Vogtlandkonservatorium benannt. Die Komponistin, Pianistin und spätere Ehefrau Robert Schumanns erblickte vor 200 Jahren das Licht der Welt. (sasch)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...