Das Duell der Orchester: Wer gewinnt?

In Plauen liefern sich die beiden Philharmonischen Orchester der Region am 1. September ein Fernduell. Ein faires Spiel?

Plauen/Reichenbach.

Zufall oder Zweikampf: Das Philharmonische Orchester des Theaters Plauen-Zwickau spielt am Samstag zeitgleich mit der Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach - beide in Plauen. Um was es geht:

Der Anlass: Die Veranstaltung "Mondscheinserenade" des Vereins Wohn- und Lebensräume mit dem Theater-Orchester lockt 20 Uhr auf die Bahnhofstraße. In diesem Jahr steht Händels "Feuerwerksmusik" auf dem Programm - zum Teil von Balkonen der Wohnhäuser gegenüber dem Kino. Im Parktheater verspricht die Vogtland Philharmonie zeitgleich "Sounds of Hollywood", ein Event mit Videoleinwand und Alexander Klaws, dem Ex-Zögling von Pop-Vergolder Dieter Bohlen. Der Termin: Der 1. September ist Weltfriedenstag. Die Aufführung des Theater-Orchesters knüpft an die Aktion "Plauen isst bunt" des Vereins Colorido am Nachmittag an, die ein Zeichen gegen die für diesen Tag angekündigte Kundgebung der rechtsextremistischen Partei "Der Dritte Weg" in Plauen setzen will. Für Generalmusikdirektor Stefan Fraas ist der Termin im Parktheater aber ebenso fix, wie er auf Nachfrage sagte. "Seit einem Jahr steht das Datum für mich fest." Absprachen gab es nicht. "Roland May macht, was er will", sagt Fraas dazu. Doch auch der Generalintendant des Theaters betont, dass der Termin für sein Orchester seit einem Jahr feststünde.

Der Beigeschmack: Ausgerechnet zur selben Zeit am selben Tag spielen in Plauen die zwei großen Orchester des Vogtlands auf, wohingegen an so vielen anderen Tagen des Jahres Flaute herrscht. Das regt manchen Liebhaber klassischer Klänge auf, der sich jetzt entscheiden muss.

Die Beobachter: Die vogtländische CDU hievte im Juni in einem Kultur-Papier die Fusion der beiden Orchester aufs Tableau. Es war ein Paukenschlag, obschon die Idee nicht neu ist. Nach der Diskussion liegt es nahe, dass die Aufführungen als direktes Austragen einer Konkurrenzsituation gewertet werden.

Die Verantwortlichen: Theaterintendant Roland May sieht die Situation nicht als Duell, wie er auf Nachfrage betonte. "Kein Kulturraum ist so gesegnet mit Angeboten wie der hiesige." Da gebe es schon mal Überschneidungen. "Wir hoffen natürlich, dass viele Zuschauer zu uns kommen, auch wenn wir nicht so ein großes Event bieten." Kollege Stefan Fraas zeigte sich beim Thema Konkurrenz völlig gelassen - sein Konzert ist schon ausverkauft.

Die Location: Die Bahnhofstraße ist als Konzert-Kulisse der Underdog. Genau das macht die Aktion zum Erlebnis. Das Areal zwischen dem Kino und dem Quartier 30 wird sich in eine Picknick- und Verweilzone verwandeln. Die Freilichtbühne im Stadtpark ist dafür ein Gänsehaut-Garant. Dank des Dachs muss nicht einmal das Wetter mitspielen.

Das Publikum: Das Publikum an der Bahnhofstraße war zur Premiere 2017 deutlich jünger und bunter als der übliche Sinfoniekonzert-Besucher. Das Theater-Orchester erreicht mit der Freiluftaktion neue Zuhörer. Die Vogtland Philharmonie erreicht dank des Lessing-Chores viele Angehörige der Schüler.

Der Gewinner: Kulturveranstaltungen gibt es in Plauen nicht wie Sand am Meer, schon gar nicht mit Orchester. Wer für die Show im Parktheater leer ausging, findet an der Bahnhofstraße eine gleichwertige Alternative - dazu kostenlos. Gewinner kann also nur das Publikum sein, das die Qual der Wahl hat.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...