Der VTC lädt zum Tefa-Klimagipfel ein

Beim Tennisfasching geht's am 9. Februar im Neuberinhaus heiß her - trotz steigenden Meeresspiegels endlich auch wieder in den Kellerräumen. Tickets für die Party können ab Montag bestellt werden.

Reichenbach.

Aktuell, auf den Punkt gebracht und stets überraschend - so verwöhnt der Tennisfasching sein Publikum. Auch bei der 58. Auflage am 9. Februar ist das so, wenn die Faschingsmacher des VTC 1892 Reichenbach und das Team des Neuberinhauses zum Party-Kracher des Jahres einladen - unter dem gestern bekanntgegebenen Motto "Schnee von gestern - ab jetzt wird's heiß! Der große TeFa-Klimagipfel".

Wie der Tefa-Chef informiert, startet die Kartenbestellung für den Klimagipfel im Neuberinhaus diesmal nicht am 11.11. "Der ist ein Sonntag, deshalb beginnen wir ausnahmsweise am 12. 11. und damit am Montag", sagt Jörg Schaller und teilt eine weitere, bereits mit dem Thema des Abends verknüpfte Neuerung mit: "Obwohl der Meeresspiegel steigt, ist es den Verantwortlichen im Neuberinhaus gelungen, nach drei Jahren endlich wieder die Kellerräume zugänglich zu machen. Und so stehen wieder alle Etagen für die wissenschaftliche Aufarbeitung von Schnee und Schnee von gestern, Hitze, Sommer und Sonne und natürlich Klima, Klimawandel und Klimakterium zur Verfügung."

Zur Diskussion des brandheißen Themas erwarten die Veranstalter mehr als 1300 fachkundige Gäste, die unter anderem solche Fragen klären werden: "Wann können endlich Palmen in der Fußgängerzone Reichenbachs gepflanzt werden?", "Schmilzt Polen wirklich?" oder "Schmeckt, um Kohle zu sparen, die Roster vom Gasgrill eigentlich schlechter?" Und mit weiteren Maßstäbe setzenden Fragestellungen ist zu rechnen. Steckt das Tefa-Team um Jörg Schaller, Jürgen Hanzlik und Andreas Grünwald doch gerade mitten in der Vorbereitung des Abends. Jörg Schaller: "Eines steht aber jetzt schon fest. Das Programm wird allergiegetestet und vegan sein, die bisher enthaltenen Ideen sind klimaneutral und frei von Extremismus, Exorzismus, Kommunismus und Kannibalismus. Leider ist zu befürchten, dass Teile des Programms auch frei von Intelligenz sein könnten. Aber selbstverständlich kann auch mit Laktoseintoleranz teilgenommen werden."

Überhaupt soll an diesem Abend vor allem der Mensch und damit das mitmenschliche Klima im Mittelpunkt wissenschaftlicher Untersuchungen stehen. Allerdings, betont der Tefa-Chef: "Auf das Gendern des TeFa-Klimagipfels verzichten wir nicht aus ideologischer Ignoranz, sondern ganz bewusst, um Minuten, Minutinnen und Minutende zu sparen, die dann für das ausgelassene Tanzen und Feiern genutzt werden können." So weit, so gut. Im Hinblick auf die Benimmregeln bei der Veranstaltung zeichnet sich indes eine drastische Verschärfung ab. "Über Fahrverbote im Neuberinhaus wird derzeit noch verhandelt, allerdings wird auf den Einsatz von Diesel, Feinstaub und Stickoxiden definitiv verzichtet. Die Anwendung von Alkohol kann hingegen nicht gänzlich ausgeschlossen werden", informiert der Tefa-Chef. Na dann Prosit und Helau. (gem)

Kartenbestellung ab Montag bei: Jürgen Hanzlik: j_hanzlik@hotmail.com; Andreas Grünwald: andreas.gruenwald@foerch.de; Jörg Schaller: Telefon 03765 13427 oder info@zahnarzt-schaller.de. Der Verkauf bestellter Karten findet am 9. Dezember von 10 bis 11.30 Uhr und am 27. Dezember von 17 bis 18.30 Uhr im VTC-Clubhaus an der Neuberinstraße statt. www.vtc1892.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...