Doppeldeal-Ticket weiter im Angebot

Auerbach.

Auch im kommenden Jahr können Pendler mit dem Tarifangebot "Doppel-Deal" fahren. Der Zweckverband ÖPNV (ZVV) wird bis Ende 2020 die anteilige Finanzierung für die in Reichenbach und Plauen dadurch entstehenden Einnahmeausfälle bei der Straßenbahn und den Busunternehmen übernehmen. Das hat die Verbandsversammlung jetzt beschlossen. Pro Monat sind 500 Euro vorgesehen, knapp 130 Euro weniger als im laufenden Jahr. Laut Beschlussvorlage soll damit "auf das Verkaufsengagement der Mitteldeutschen Regiobahn (MRB)" gedrungen werden. Der Doppel-Deal ist ein Angebot der MRB. Mit dem Doppel-Deal fahren Inhaber von Eisenbahn-Zeitkarten kostengünstig über die vogtländischen Verbundgrenzen hinaus, beispielsweise nach Zwickau und damit in eine Tarifzone des Verkehrsverbundes Mittelsachsen. 2018 seien 2280 solcher Tickets verkauft worden, bis Ende Juni 2019 bereis 1412, hieß es zur Verbandsversammlung. Verbandschef Rolf Keil sprach von einem "schönen Produkt", das sich immer besser verkaufe. (suki)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...