Ein Sieger und sieben Gewinner

Für Gastgeber und Pokalverteidiger Lebenshilfe Auerbach hat es dieses Mal nur für Platz 6 gereicht. Trotzdem ist das Inklusions-Fußballturnier im Hofau-Park für alle Beteiligten ein Erfolg.

Reichenbach/Auerbach.

Der Jubel war Riesig. Minutenland sprangen die der Spieler und Betreuer von der Lebenshilfe Großenhain über den Rasen im Auerbacher Hofau-Park: Mit einem 1:0 -Sieg nach 7-Meter Schießen gegen das Team der Lebenshilfe Reichenbach holte sie die Großenhainer Lebenshilfe-Fußballer den Turniersieg.

"Wahnsinn, endlich hat es geklappt! Wir sind zum dritten Mal dabei und wollten das Turnier unbedingt gewinnen", sprudelte es aus Stürmer Eric Schubert heraus. Er verwandelte den entscheidenden Siebenmeter. Platz 3 holte sich die Mannschaft der Lebenshilfe Borna. Für den Gastgeber und Pokalverteidiger, die Lebenshilfe Auerbach, sprang diesmal nur Rang 6 heraus.

"Das ist überhaupt nicht schlimm, es hat trotzdem allen Spaß gemacht. Wichtig ist, dass es für alle Beteiligten ein erlebnisreicher Tag war, den sie lange in Erinnerung behalten", sagte Peter Hallbauer, geschäftsführender Vereinsvorstand der Auerbacher Lebenshilfe. Acht Mannschaften mit rund 100 Aktiven aus ganz Sachsen waren beim Turnier am Start.

Das Konzept des inklusiven Turniers ist nach Auffassung der Veranstalter auch diesmal aufgegangen: Eingepackt in ein Fest für die ganze Familie konnten vor allem die Fußballer mit einem Handicap zeigen, was sie am Ball drauf haben. "Der Sport verbindet und beim gemeinsamen Spiel fragt niemand nach einer Behinderung. Es macht unheimlich viel Freunde hier zuzuschauen", sagte Ralf Schmutzler vom Kreissportbund Vogtland. Seine Organisation unterstütze - so wie zahlreiche anderer Sponsoren und Partner - die Veranstaltung. "Hut ab, was die Auerbacher Lebenshilfe auf die Beine stellt. Das ist eine feine Sache!", lobte er die Veranstalter

Neben dem sportlichen Teil kam an diesem Nachmittag auch die Unterhaltung nicht zu kurz. Live-Musik, Streichelzoo, Zumba, Bastelstand oder Kinderschminken - auch alle die mit dem Fußball vielleicht nicht so viel am Hut hatten, kamen auf ihre Kosten. "Es geht uns mit der Veranstaltung auch darum, Begegnungen zwischen Menschen mit und ohne Einschränkung zu ermöglichen. Deswegen gehen wir mitten in die Stadt", erklärt Peter Hallbauer.

Auch wenn die Veranstaltungen für Mitarbeiter, Vereinsmitglieder und ehrenamtliche Helfer ein mächtiger Kraftakt ist - es soll nicht das letzte Sommer- und Fußballfest der Lebenshilfe Auerbach gewesen sein. "Der schönste Lohn für uns sind die strahlenden Gesichter von Teilnehmern und Gästen. Davon gab's auch diesmal reichlich. Also können wir ja wohl gar nicht anders, als die Sache wieder in Angriff zu nehmen", deute Hallbauer eine Turnier-Neuauflaage an. (fp)

Turnier-Endstand 1. Lebenshilfe Großenhain, 2. Lebenshilfe Reichenbach, 3. Lebenshilfe Borna, 4. Lebenshilfe Oschatz, 5. Diakoniewerk Westsachsen St. Egidien, 6. Lebenshilfe Auerbach, 7. SSC 2000 Neustadt Pirna, 8. Lebenshilfe Döbeln

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...