Eine 70-jährige Fichte aus dem Vogtland schmückt Leipzig

Der Weihnachtsbaum für die Messestadt wurde am Mittwoch in Buchwald gefällt.

Buchwald.

Prunkstück des Ende November beginnenden Leipziger Weihnachtsmarktes wird mit einer mehr als 30 Meter hohen Fichte eine echte Vogtländerin sein: Der sechs Tonnen schwere Baum wurde am Mittwoch auf einem Privatgrundstück in Buchwald bei Reichenbach unter tatkräftiger Mithilfe der amtierenden Sächsischen Waldkönigin gefällt - Gina Maria Jacob von der Markneukirchener Firma Wald-Jacob filmte das Fällen des 70 Jahre alten Schmuckstücks und legte beim für den Transport des Riesen notwendigen Verzurren der Äste selbst Hand an. "Ein schöner Weihnachtsbaum für Leipzig, der größte, den wir je geliefert haben. Rundum gleichmäßig benadelt, mit schönen Flügelästen. Diese Form entwickeln so nur freistehende Bäume, ein Glücksfall für uns und Leipzig", sagte die studierte Forstwirtin während der mehrstündigen, von ungezählten vorbeirollenden Autofahrern verfolgten Aktion am Ortsrand von Buchwald.

Der Baum rollt in der Nacht zu Donnerstag auf einem Spezial-Tieflader in Richtung Messestadt, der Transport wird teilweise von Polizei eskortiert. Nach der Ankunft am Alten Rathaus positioniert das Familien-Unternehmen die Fichte in der dafür installierten Bodenhülse, danach beginnt das Schmücken des Baums. Sehr zur Freude auch von Firmenchef Ronny Jacob: "Wir statten seit Jahren die Weihnachtsmärkte etwa von Leipzig oder Zwickau aus, das ist auch eine schöne Abwechslung zu unserem aktuellen täglichen Geschäft in der Schadholzbeseitigung."

Der Firmenchef wird aber auch aus einem anderen Grund kaum Zeit für einen Abstecher auf den Leipziger Weihnachtsmarkt haben: Das 30 Mitarbeiter starke Unternehmen hat derzeit alle Hände voll zu tun, um den eigenen Weihnachtsmarkt auf die Beine zu stellen - die seit fast 30 Jahren stetig gewachsene Weihnachts-Welt im Markneukirchner Ortsteil Wohlhausen hat sich seither zu einer Zugnummer mit Gästen aus ganz Deutschland entwickelt.

Video von der Fichtenfällung in Zeitraffer:

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...