Eis-Aktion trifft Geschmack der Regenbogen-Kinder

Die dritte Eisflatrate in der Alloheim Senioren-Residenz kürzlich hat 600 Euro eingespielt. Diesmal ging das Geld an das Kinder- und Jugendheim, das sich dafür revanchieren will.

Reichenbach.

Nach dem Hospizverein Vogtland und dem Gnadenhof Ellefeld kommt jetzt das Kinder- und Jugendheim Regenbogenhaus in Reichenbach in den Genuss einer besonderen Aktion der Alloheim-Senioren-Residenz Reichenbach: Die bei der dritten "Eisflatrate für den guten Zweck" vor zwei Wochen im Heim erzielten Einnahmen in Höhe von 600 Euro gehen komplett an die Einrichtung in Oberreichenbach. Gestern überbrachten Heimleiterin Jana Becke sowie die stellvertretende Pflegedienstleiterin Bianca Kraja den Scheck, einen Blumenstrauß und eine Einladung für einen Besuch im Heim.

Karin Gruschwitz, Leiterin der Einrichtung, die derzeit für 17 Kinder und Jugendliche das Zuhause ist: "Die Einladung nehmen wir gerne an. Wir freuen uns riesig über die Spendenbereitschaft der Eisesser und über die Aktion überhaupt." Der Gegenbesuch könnte Anfang des nächsten Jahres stattfinden. Dann soll es ein kleines Tanz- und Musikprogramm für die betagte Bewohnerschaft des Alloheims geben. "Und das Geld verwenden wir sicher für eine Ausfahrt", kündigte die Heimleiterin einen Ausflug in den in Schneeberg neu geschaffenen Indoor-Spielplatz an.

Das bei der Eisflatrate bei tropischen Temperaturen ausgegebene Geld ist also gut angelegtes Geld. Vor zwei Wochen waren bei der bundesweit angelegten Aktion in Reichenbach insgesamt 60 Kilogramm Eis und ungezählte Portionen Schlagsahne verputzt worden. Für einen Betrag in Höhe von 4,50 Euro (für Erwachsene) und 3,50 Euro (für Kinder) konnte nach Belieben geschlemmt werden.

Etwa 130 Eisliebhaber ließen sich das für den guten Zweck nicht entgehen. Jana Becke: "Den Teilnehmern war wichtig zu wissen, was aus den eingenommenen Geldern wird. Die Entscheidung, diesmal eine Kindereinrichtung zu beschenken, kam ausgesprochen gut an. Wir freuen uns schon auf den Besuch."

Das Regenbogenhaus steht indes in regelmäßigen Abständen im Mittelpunkt privater Initiativen für den guten Zweck. So lädt etwa Reichenbachs singender Wirt Frank Wirth die Kinder zu Ausfahrten oder zur Weihnachtsfeier ein. Und im Vorjahr hatte die Reichenbacher Firma Computersysteme Knorr bei der Einrichtung einer Homepage für das Haus geholfen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...