Eltern zahlen 2020 mehr für Betreuung ihrer Kinder

Heinsdorfergrund steuert mit gesenktem Prozentsatz in der Krippe gegen

Heinsdorfergrund.

Die Elternbeiträge in den Kindertagesstätten für das Jahr 2020 hat der Gemeinderat von Heinsdorfergrund am Montagabend einstimmig beschlossen. Sie steigen erneut.

Für einen Krippenplatz sind dann bei neunstündiger Betreuung 207,80 Euro zu zahlen, 12,54 Euro mehr als bisher. Dabei steuerte die Gemeinde bereits gegen und senkte den Elternanteil an den Betriebskosten von bislang 20 auf 18,5 Prozent ab. Die Differenz von rund 5500 Euro trägt die Kommune. Für einen Kindergartenplatz (9 Stunden) sind 129,54 Euro (= 26 Prozent der Betriebskosten) zu berappen, was einer Erhöhung um 6,35 Euro entspricht. Im Hort erhöhen sich die Elternbeiträge für fünf Stunden Betreuung künftig auf 58,29 Euro (= 26 Prozent der Betriebskosten), 2,86 Euro mehr als bisher. Billiger wird es bei kürzeren Betreuungszeiten sowie mit Nachlässen für Geschwisterkinder und Alleinerziehende. Gründe für die gestiegenen Kosten liegen zum einen in der Absenkung des Personalschlüssels im Kindergarten und in der Kinderkrippe. Zum anderen gab es allgemeine Tarifsteigerungen.

Bürgermeisterin Marion Dick schlug am Montag zunächst vor, die Elternbeiträge 2020 nicht zu erhöhen. Torsten Hofmann erinnerte indes an die Vorberatungen und sprach sich dafür aus, einen Mittelweg zu beschreiten. Sonst komme irgendwann mal ein großer Beitragssprung auf die Eltern zu. Laut Dick soll nun nächstes Jahr neu über die Prozentsätze beraten werden, die die Eltern zu tragen haben.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...