Ermittlungen in Dresden dauern an

Plauen/Dresden.

Die Ermittlungen wegen des Verdachts der Unterstützung einer ausländischen terroristischen Vereinigung gegen einen jungen Syrer, der im Juli in Plauen verhaftet worden war, dauern an. Das teilte die Generalstaatsanwaltschaft in Dresden auf Anfrage von "Freie Presse" mit. Es sei nicht absehbar, wann die Ermittlungen abgeschlossen werden können, hieß es. Der Fall war Ende August von der Generalbundesanwaltschaft in Karlsruhe nach Dresden übergeben worden. Der Beschuldigte Esmail A. A. befindet sich weiterhin in Untersuchungshaft in Sachsen, so die Auskunft. Spezialkräfte der Bundespolizei hatten ihn Mitte Juli in Plauen im Umfeld der Moschee festgenommen. Über Chatgruppen soll der Mann Handlungsanweisungen verbreitet haben, wie eine Beteiligung an der Terror-Vereinigung "Islamischer Staat" (IS) erfolgen soll. Der Verein Vogtländisch-islamisches Zentrum, der unter Beobachtung des Verfassungsschutzes steht, distanzierte sich von der Person. (nij)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...