Faulpelz des Jahres

Wer hat nur diesen Quatsch erfunden, dass es ein Recht auf Arbeit gibt, aber kein Recht auf bezahltes Nichtstun? Das ist genau das, was dieser Planet brauchen! Wer fürs Nichtstun Geld bekommt, tut Gutes. Er verbraucht weniger Ressourcen, verpestet nicht als Pendler die Luft, stellt nichts Überflüssiges her, erzeugt keine künstlichen Konsumwünsche, deren Erfüllung Stress bei uns und noch mehr Elend in der Dritten Welt bewirkt. Und ihm ist es schnurz, dass bald Roboter die meiste Arbeit machen. Es wird Zeit, nicht den Unternehmer, sondern den Faulpelz des Jahres zu küren! (sf)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...