Fiddle Folk Family bringt die grüne Insel nach Reichenbach

Zum St. Patrick's Day spielten die Musiker im Neuberinhaus. Bei vielen Gästen kamen Urlaubserinnerungen hoch.

Reichenbach.

Der St. Patrick's Day, ein irischer Feiertag für den Heiligen Patrick jedes Jahr am 17. März, war Anlass für eine Veranstaltung im Reichenbacher Neuberinhaus. Die Familienband Fiddle Folk Family spielte dazu einen Mix aus Irish Folk und deutscher Folklore. Das kam bei den rund 120 Gästen im Foyer des Hauses super an, so zum Beispiel bei Angela und Dieter Bolle aus Reichenbach. Die beiden waren im vergangenen Jahr in Irland und schwelgen noch in Erinnerungen an den Urlaub.

Zur grünen Insel haben sie aber noch mehr Verbindungen. Denn sie lebten bis zu ihrem Rückzug ins Vogtland 15 Jahre in München. "Der St. Patrick's Day wird in München ganz groß gefeiert", sagte Angela Bolle. In der bayrischen Landeshauptstadt gibt es viele irische Familien. Dieter Bolle hat auch mit Iren zusammengearbeitet. Seit 1996 hat München eine Parade mit bis zu 30.000 Teilnehmern und Zuschauern - die größte außerhalb der Insel auf dem europäischen Kontinent. Das Irish Stew von Manthey-Catering fanden die Irlandfreunde lecker. Mit Guinness und Whiskey sei das aber ähnlich wie mit dem italienischen Wein, der im Urlaub vor Ort ganz anders schmecke als zuhause.

"Die Idee, hier einen solchen Abend zu veranstalten, finde ich klasse", so Angela Bolle. "Das sollte immer am St. Patrick's Day stattfinden", ergänzte ihr Ehemann. Dabei dürfe es durchaus etwas lockerer zugehen als am Freitagabend im Neuberinhaus, wo die Mehrzahl der Gäste an die Stühle angewachsen schien. Etwas Belebung kam in den Pausen ins Foyer, als die im Haus beheimatete Irish Set Dance-Gruppe Proben ihres Könnens zeigte und sich ein paar Tanzpartner aus dem Publikum holte. "In Irland tanzt jeder Mann. Die Deutschen trauen sich nicht. Wir könnten in unserer Gruppe auch ein paar Männer gebrauchen", sagte Sabine Gerber, die zu den acht Tänzerinnen gehörte.

Sie freute sich, dass die Fiddle Folk Familiy in Reichenbach aufgetreten ist und dass es so eine Band gibt. Eltern und zwei Söhne der Familie Klingner aus Markranstädt spielten neben bekannten Titeln wie "Whiskey in the Jar" oder dem Song über Molly Mallone auch internationale Gassenhauer wie das eher mit deutschem Text bekannte "An der Nordseeküste". Neben Geigen und Gitarren kamen Flöten sowie verschiedene Perkussionsinstrumente zum Einsatz. Als Einlage versuchten sich Vater und Sohn auf einer Gitarre. Und auch zwischendurch wusste Folk-Urgestein Andreas "Moser" Klingner zu unterhalten. Ein runder Abend mit Musik, Tanz und passendem Speisen- und Getränkeangebot - genau so, wie ihn sich die Gäste vorgestellt haben.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...