Führung wechselt bei der Bundespolizei

Berliner übernimmt Verantwortung für das Vogtland

Klingenthal.

Timo Heisig heißt der neue Leiter der Bundespolizeiinspektion Klingenthal. Der 41-Jährige wurde gestern bei einer Feierstunde im Klingenthaler Rathaus in sein Amt eingeführt. Er folgt auf Matthias Heinz (60), der gestern in den Ruhestand verabschiedet wurde. Heisig war zuletzt stellvertretender Leiter der Bundespolizeiinspektion am Berliner Hauptbahnhof und hat sich auf die frei werdende Stelle in Klingenthal beworben. Als neuer Leiter übernimmt er Verantwortung für das Vogtland, Zwickau und das Westerzgebirge. Zudem ist er Chef von 383 Beamtinnen und Beamten in diesem Gebiet, allein rund 200 davon am Direktionssitz in Klingenthal. Sie sind für die Sicherheit entlang von 130 Kilometer Grenze sowie 400 Kilometer Bahnanlagen zuständig und unterstützen im oberen Vogtland auch die Landespolizei.

Heisig freut sich auf die neue Aufgabe in Sachsen, will neuen Schwung aber auch Kontinuität. "Voranzuschreiten ist wichtig, aber man muss auch das Bisherige nicht neu erfinden", sagte der Polizeioberrat. Als eine wichtige Aufgabe kommt auf ihn die Verjüngung seiner Mannschaft zu. Die ist im Durchschnitt knapp 50 Jahre alt, der Krankenstand entsprechend hoch. Von den bis zu 19.000 neuen Stellen bei der Bundespolizei in den nächsten Jahren werde auch die Region profitieren, sagte Jörg Baumbach, Präsident der zuständigen Bundespolizeidirektion Pirna.

Der größte Teil der Feierstunde nahm die Verabschiedung von Matthias Heinz ein. Der Falkensteiner geht nach über 42 Dienstjahren bei Grenztruppen und Bundespolizei in den Ruhestand.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...