Gerhard Bachmann zeigt Malerei

"Melancholie des Glücks" in Neuberin-Museum

Reichenbach.

Der Maler Gerhard Bachmann präsentiert heute im Neuberin-Museum am Johannisplatz 3 in Reichenbach seine neue Ausstellung "Melancholie des Glücks". Etwa 40 Werke des 1946 in Reichenbach geborenen Künstlers werden bis zum 20. November in den Ausstellungsräumen des Museums zu sehen sein. Die kraftvolle malerische Handschrift lässt an expressionistische Vorbilder denken.

Bachmann ist seit 1977 freischaffend als Maler und Grafiker in Zwickau tätig. Er hatte ein Studium an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden absolviert. Unter anderem fand er dort Aufnahme in der Fachklasse Grafik bei Professor Günter Horlbeck. Bachmann unterrichtete von 1989 bis 1992 an der Fachhochschule für angewandte Kunst Schneeberg. Seit 1999 steht er als Leiter dem Förderstudio für Malerei und Grafik in Zwickau vor. (lk)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...