Grundsteuer in Netzschkau steigt

Netzschkau.

Die Stadt Netzschkau erhöht die Grundsteuer für bebaute Grundstücke. Der Stadtrat hat auf seiner jüngsten Sitzung einem neuen Hebesatz zugestimmt. Ab dem kommenden Jahr wird er von 400 auf 430 Prozent angehoben. Der Berechnung der Grundsteuer liegt ein kompliziertes Verfahren zugrunde. Deshalb werden sich die Grundsteuerbeträge nicht um 30 Prozent erhöhen. Kämmerin Ina Schiller erklärte, dass die meisten Grundstücksbesitzer etwa sieben Prozent mehr zu berappen hätten. Die Stadt will mit der Erhöhung Mehreinnahmen in Höhe von knapp 30.000 Euro generieren. Der Durchschnittssatz für die Grundsteuer B im Freistaat liegt bei 427,5 Prozent. Die Verwaltung wurde deshalb bei der Finanzprüfung aufgefordert, ihren Hebesatz anzupassen, da sonst niedrigere Zuweisungen vom Freistaat zu erwarten sind. (pstp)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.