Guts-Geschichten aus erster Hand

Kleingera.

Der Verein zum Erhalt des Ritterguts Kleingera lädt am Sonntag aus Anlass des Tages des offenen Denkmals in das alte Gemäuer und zu einem kleine Markt ein. Von 10 bis 15 Uhr gibt es dabei Guts-Geschichten aus erster Hand - Ursula Keller, Inge Petzoldt und Gabriele Hommel, die in den 1950-er Jahren im Rittergut aufgewachsen sind, führen die Gäste durchs einstige Gut und informieren über dessen bis ins 15. Jahrhundert zurückreichende Geschichte. Gezeigt werden die Stallungen und das dortige Kreuzgewölbe. Ein Abstecher führt zum Küchenteich, in dem einst die drei Töchter des letzten privaten Rittergutsbesitzers Victor Speck badeten - heute fühlt sich dort eine Nilgans-Familie pudelwohl. Außerdem tummeln sich dort verschiedene Libellen-Arten. Wer ein Stück der Gutsgarten-Idylle mitnehmen möchte, tut das für den guten Zweck. Der Verein benötigt Geld für die Sanierung des Herrenhauses. (gem)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.