Händler setzen Farbtupfen

Das Zierfisch- und Nagerparadies in Reichenbach hat "einfach mal gemacht". Doch das Ordnungsamt hat was dagegen.

Reichenbach.

Seit Sonntag blüht es am Baum vorm Zierfisch- und Nagerparadies in Reichenbach. "Die Stadt hat versprochen, die untere Zwickauer Straße aufzuhübschen. Bis jetzt ist da aber noch nichts passiert. Meckern kann jeder. Also haben wir selbst zugepackt, vier Balken gekauft, Erde aufgefüllt und Blumen gepflanzt", sagt Yvonne Friedrich vom Tiergeschäft. Und Mike Simon erklärte auf Facebook: "Als Händler der verkehrsberuhigten Zone möchten wir schon lange mehr Grün. Heute sind wir als gutes Beispiel vorangegangen und haben einfach mal gemacht." Silke Baumann, 2. Vorsitzende des Gewerbevereins, kommentierte: "Genau das meine ich oft, einfach machen und nicht meckern. Mögen sich viele Menschen lange daran erfreuen."

Doch das Ordnungsamt der Stadtverwaltung sieht das anders: Es kündigte am gestrigen Mittwoch an, eine "Aufforderung zur Entfernung der Pflanzung" erteilen zu wollen. Generell seien Eigeninitiativen begrüßenswert. Und die Stadt freue sich immer über konstruktive Vorschläge und Maßnahmen. Die Eigeninitiative des Händlers sei aber weder Bestandteil des erarbeiteten "Ab in die Mitte"-Konzeptes, noch sei die Pflanzung mit der Stadt abgestimmt worden. Es handele es sich um einen Eingriff in den öffentlichen Verkehrsraum. Die Blumenerde auf der umschließenden Baumscheibenplatte schränke die Wurzelatmung des Baumes ein. Auch könnte die Blumenerde zu Faulstellen an der Baumrinde führen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...