Im Bad gibt's jetzt einen echten Jason

Viertklässler Jason Bresin hat den Maskottchen-Wettbewerb für das Neumarker Freibad gewonnen. An der von Graffiti-Profis umgesetzten Siegerzeichnung kommt ab heute kein Badegast mehr vorbei.

Neumark.

Wäre Ina Kartauer nicht gewesen, würde Jason Bresin heute mit seiner Familie zum großen Badfest ins Neumarker Freibad pilgern, am Eingang ein Graffito sehen und vielleicht denken: Hätte ich doch lieber doch mitgemacht. Da aber die Kunstlehrerin an der Neumarker Grundschule die Zeichnung Jasons einfach mit denen der anderen Kinder eingetütet und an die Wettbewerbs-Jury geschickt hat, bewundert der Viertklässler heute sein eigens Werk am Kassenhäuschen. "Ich wollte das Bild gar nicht abgeben, aber Frau Kartauer hat's einfach gemacht", sagte Jason gestern bei der feierlichen Einweihung seiner von den beiden Greizer Graffiti-Profis Heiko und Christian Rank umgesetzten Siegerzeichnung.

Die Zeichnung Jasons war eine von 50 Wettbewerbs-Arbeiten. Anlass für den Vergleich unter dem Motto "enrigo trifft Bademaus" war die aus der langjährigen Partnerschaft zwischen dem Bad-Betreiberverein Badeoase agil und den Reichenbacher Stadtwerken hervorgegangene Idee, die Suche nach einem Maskottchen den Kindern zu überlassen. "Schließlich sind wir ja ein Kinderbad, die Zeichnung von Jason ist toll und nicht das einzige neue Kinder-Kunstwerk. Erst gestern haben sich Fünftklässer an einer Wand im Bad verewigt - mit ihren in Farbe getauchten Händen", sagte Steffen Dietzel, während sein Vereinskollege Roberto Jahn und Stadtwerke-Vertriebsleiter Alexander Flach den Sieger mit kleinen Geschenken inklusive Bad-Freikarten überhäuften.

Die Umsetzung seiner Zeichnung findet Jason "einfach toll", besonders die Bademaus haben die Brüder von "Stark in Form" richtig stark hingekriegt. Da freuten sich gestern auch Jasons großer Bruder Justin sowie die Eltern Sindy und Martin Bresin, die heute zum Badfest sicher die eine oder andere Frage zum Werk des Jüngsten zu beanworten haben. Eins steht aber schon fest: "Das ist ein echter Jason", sagte der stolze Papa vor dem Werk des Sohnes stehend, während die Mama von dessen Talenten berichtete. "Zeichnen ist schon sein Ding, wobei er unkonventionell vorgehen kann." So zeichnet Jason nicht wie die meisten zunächst den Kopf eines Pferdes, sondern dessen Hinterteil. Jason: "Wenn ich das so mache, kriege ich den Kopf besser hin als umgekehrt."

Mit dieser Erklärung konnten die Greizer Grafitteure sofort etwas anfangen. "Er hat seine eigene Bildsprache, es kam uns darauf an, diese nicht zu verändern", sagte Christian Rank, der mit seinem Bruder für so manchen Farbtupfer in der Region gesorgt hat. Die Greizer haben bereits die Trafostationen der Stadtwerke farblich aufgewertet - so auch die am Oberreichenbacher Bad mit dem Bade-"Enrigo" - auf vogtländisch "Enriggoo": Diese vom Rotschauer Karikaturisten Jörg Halsema geschaffene Figur ist inzwischen mehr als ein Stadtwerke-Markenzeichen. "Die Kinder lieben Enrigo", sagte Pressesprecherin Kerstin Müller. Und mit Jasons Bademaus wird das bald ähnlich sein.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...